Discodiskriminierung in OWL

Die NW berichtet, dass junge Asylbewerber nicht in Bielefelds und Herfords Discos gelassen werden.

Ich war mit Anfang zwanzig auf einer Ü30-Party im Movie und da waren einige jüngere Leute. Praktisch, das als Grund vorzuschieben, aber retten tut den Türsteher das nicht.

Das X gefällt mir auch besonders gut: Schwule und Lesben als Begründung nehmen und dann erzählen, die “seien oft auffällig gekleidet und würden nicht von fremden Männern ausgelacht werden wollen.”
Heterosexuelle gehen nämlich nur im tarnfarbenen Jogginganzug in eine Discothek. 😉

Das ist wirklich eine ganz, ganz peinliche Nummer. Gerade in einer so jugendlichen, so studentischen Stadt wie Bielefeld überrascht mich das Ausmaß der Fremdenfeindlichkeit sehr. Ich schäme mich zutiefst für meine Wahlheimat.


1 Kommentar

  1. avatar
    airsign schreibt:

    Und ich bin mir(leider) sicher, dass das Ergebnis in Städten ähnlich ausgefallen wäre. Zu tiefst beschämend! Ich bin jetzt schon wütend ????, wenn ich am die möglichen Ausreden denke, die nach diesem Artikel kommen werden. Keiner wird zu seinem Arschlochverhalten stehen.

    am Dienstag, 5. Mai 2015 um 8:43

Kommentieren