Come with us, this is the night!

Merry Beltane!



Zitat des Tages: erzwungende Uniformität

Mamberti erklärte, dass das Gericht mit seiner Entscheidung die Freiheit des Gewissens eingeschränkt habe: “Es besteht das Risiko, dass moralischer Relativismus, der sich selbst als neue soziale Norm etabliert, die Fundamente der Gewissensfreiheit des Einzelnen und der Religion unterläuft”, erklärte der 60-Jährige. “Was moralisch kontroverse Themen wie Abtreibung und Homosexualität angeht, muss das Gewissen respektiert werden”. Die Gewissens- und Religionsfreiheit seien “kein Hindernis bei der Errichtung einer toleranten Gesellschaft”, sondern “eine Grundbedingung für deren Aufbau”. Er warnte vor einer “Diktatur des Relativismus”, vor “Intoleranz” gegenüber gläubigen Menschen und “erzwungener Uniformität”.

Quelle: queer.de

Dass der Mensch, der im Vatikan für die Beziehungen des Vatikans zu anderen Staaten verantwortlich ist, die Homoehe kritisiert, weil dadurch eine erzwungene Uniformität entstehen könnte, besticht ja durchaus durch eine gewisse Ironie. Noch schöner finde ich fast, dass eine Gleichberechtigung von Homosexuellen Menschen laut dem Erzbischoff anscheinend Intoleranz gegenüber gläubigen Menschen darstellt. Merken Sie selber, Herr Mamberti, ne? Merken Sie selber.



“Meine Mutter wird denken, ich hätte eine Satanistin geheiratet”

Im ZDF hat Komissarin Lucas gestern in einer Folge namens Die sieben Gesichter der Furcht ermittelt. Eigentlich ja jetzt nicht so problematisch. Denkste. Weil meine Frau mich nämlich nach dem Krimi ansah und meinte: “Meine Mutter wird denken, ich hätte eine Satanistin geheiratet.” Meh!

Ich saß ja während des Krimis eh schon ungläubig vorm Fernseher, weil ich dachte, dass die Folge den Neopaganismus mal locker komplett durch den Dreck zieht. Da wurden Triskelen und Satanisten direkt mal untrennbar verheiratet und überhaupt schreibt die böse Hohepriesterin Romane, von denen die LYX-Autorinnen nur träumen können (und glaubt mir, die haben eine unerschöpfliche Fantasie). Ein dämliches Klischee nach dem anderen … Ich fühlte mich als Neuheidin regelrecht ein wenig verunglimpft.

Naja. Egal. Ich bin dann mal weg, den Überwurf mit dem riesigen Pentakel vom Sofabett nehmen. Vorsichtshalber. Nur für den Fall, dass die Nachbarn durchs Fenster gucken.



Merry Beltane!

Zeit, das Leben zu feiern. Zeit für Neues.

May you have warm words on a cold evening,
a full moon on a dark night,
and the road downhill all the way to your door.



Zitat des Tages: Bibel == Softwarelizenz

To most Christians, the Bible is like a software license. Nobody actually reads it. They just scroll to the bottom and click “I agree.”

almightygod@twitter, inspiriert durch dieses YouTube-Video.



Mystik-Fans

gmx schrieb über die Sonnenwendfeier an Stonehenge und verwies darauf auf der Startseite mit einem Aufmacher über “Mystik-Fans”.
Wenn sich Christen zum Weltjugendtag treffen, schreibt keiner was von Mystik-Fans. Das finde ich doof. Ob man nun an Magie oder Wiederauferstehung glaubt, das nimmt sich doch alles nichts. 😉



Beltane & Bielefeld

Dieses Wochenende war Beltane und was lag näher, als dies wieder mit der Waldelfe zu verbringen. So machte ich mich also mit Monsieur Cousteau und Tinkerbelle auf ins Elfenland, wo Fräulein Troll und die Zwergin zu uns stießen. Wir verputzten grandiose Muffins und Kuchen, streichelten Pferde und spielten – mehr oder weniger professionell – Harfe. Am Lagerfeuer mit Klampfe und Mäusedudel dampften wir meine Merlin-Weihrauchmischung in die Luft und sangen, quatschten und lachten.

Den ganzen Beitrag lesen »



Un, Deux, Trois, Quatre!

Morgen, Kinder, wird’s was geben: Beltane wird gefeiert. Yeah.

Da ich mich morgen Mittag schon im Zug zu Steinkreis und Feuer befinde, wünsche ich euch jetzt schon alles Gute. Macht keinen Unfug! 🙂



Räucherstativ

Endlich habe ich mir eins geleistet und halte fest: Ein Räucherstövchen mit Sieb ist super fürs Räuchern in den vier Wänden. Yeah. 🙂


Es brutzelt: Rote Weihrauchmischung “Merlin”

Kaufen kann man sowas übrigens beispielsweise bei Al Mischas Räucherkarawane.



Frische Fahrt

Frische Fahrt

Laue Luft kommt blau geflossen,
Frühling, Frühling soll es sein!
Waldwärts Hörnerklang geschossen,
Mut’ger Augen lichter Schein;
Und das Wirren bunt und bunter
Wird ein magisch wilder Fluß,
In die schöne Welt hinunter
Lockt dich dieses Stromes Gruß.

Und ich mag mich nicht bewahren!
Weit von euch treibt mich der Wind,
Auf dem Strome will ich fahren,
Von dem Glanze selig blind!
Tausend Stimmen lockend schlagen,
Hoch Aurora flammend weht,
Fahre zu! ich mag nicht fragen,
Wo die Fahrt zu Ende geht!

– Joseph von Eichendorff

Es ist mal wieder soweit: Es ist Frühling. Zeit, den Affen zu packen, die Klampfe zu schultern und tippeln zu gehen. Und Dank Abnahme und (zugegebenermaßen seltener) sportlicher Betätigung inklusive Muskelaufbau kann ich das dieses Jahr vielleicht auch tun, ohne nach zwei Metern hyperventilierend zusammenzubrechen. 😉

Ich wünsche euch ein tolles Ostara*, ihr Lieben.

* Ihr wisst schon, das was ich und die anderen Bekloppten dieser Zeit feiern.