Mythemia: Weltstars made in Bielefeld

Okay, Weltstars ist jetzt etwas übertrieben. 😉 Aaaber, das muss ich betonen, in der Mittelalter-Mystik-Rollenspiel-Fantasy-Szene wird man in den nächsten Jahren um die lustige Bardentruppe Mythemia nicht herumkommen. Am 20. Dezember kommt endlich das erste Album und ich freu mich wie Bolle. Alle ganz schnell kaufen, damit da noch viele Alben folgen.

Wer reinhören will, der kann das auf der Webseite tun oder hier mein Lieblingslied hören:

So. Muss jetzt los, das Meer ruft mich heim. 😉



Dodie Clark, ey

Elton-John-Cover gehen immer.

Dodie in Dauerschleife. Prinzessin Schming ist schuld.



There’s only one word, and the word starts with L

Aus aktuellem Anlass – vor 10 Jahren lief die erste Folge von The L Word – nochmal die großartige Frau Drysdale:

So. Feiern gehen.



This crowd is about to get fugly!

Kurt! Hit it!

Euch alles ein frohes Fest!



Lesbisch. Aus Gründen.

Alle Jahre wieder: Alte Lieder von Nicki hören. Ich habe ja früher schon einmal erwähnt, dass die werte Dame nicht unbeteiligt an meiner sexuellen Orientierung war.

Meine Herren, was war ich damals verknallt in Nicki. Da muss ich so sechs, sieben gewesen sein?

Das Outfit finde ich übrigens immer noch super. 😀



marry the night

Adam Lambert, ne. Meine Herren. Wenn er jetzt bitte mit Chris Colfer rummachen würde oder so? Kthxbye.



you beautiful fucked up man

Einfach mal ganz, ganz laut aufdrehen und freuen, dass es so ein Talent auf dieser Erde gibt.



My wife applauds me in the kitchen when I tell her all I bought is from the local store

Die wunderbare Bielefelder Künstlerin Shilan Anderson war übrigens neulich beim Radio MMORPG und das könnt ihr euch hier anhören. Wisster Bescheid.

In other news: Ylvis sind aktuell irgendwie schon die tollsten Männer der Welt.

Für mich ja primär wegen Stonehenge:

Und für den Rest des Internets wegen des Fuchses:

Und hier gibt es noch ein paar andere Schmankerl, unter anderem das grandiose “Someone like me”.



Morrissey & Marshall – I’ve Got a Plan

Folk ‘n’ Roll aus Dublin. Was will man mehr? 🙂 (Und hurra!  Ich habe im Video die Pianoprinzessin höchstpersönlich entdeckt!)



Glee, die Vierte

Ich bin ja bekanntermaßen ein großer Fan von Glee. Wird Zeit, mal wieder etwas Glee in mein Blog zu schmuggeln … Ein paar Gedanken zur vierten Staffel vielleicht?

Ich beginne mal mit einem Zitat von After Ellen:

In case you don’t want read the full Glee recap I stayed up all night writing for you, let me just mini-cap it for you:
Glee: The first episode of season four is called “The New Rachel” and it features new characters.
Lesbians: Booo! Hisss! Noooo! We hates the new characters, precious!
Marley Rose: Hi, I’m Marley Rose.
Lesbians: I love you.

Das stimmt. Aber sowas von. Deswegen:

Mir hätte die gute Marley in der Schule sowas von den Kopf verdreht. Wir wären sofort verliebt gewesen, hätten zu zweit unsere schicken Hüte getragen und wären in den Sonnenuntergang geritten. Aber damit nicht genug, denn schließlich sind zwei meiner Lieblinge aus The Glee Project jetzt dabei: Alex Newell und Samuel Larsen. Alex ist die gewaltige zweite Stimme aus dem Video da oben und Samuel Larsen dieses Schnittchen:

Ich stehe ja schon so ein wenig auf diese gebeutelten Indie-Rocker-Christen. 😉

Und zu guter Letzt kann ich Chris Colfer dabei zusehen, wie aus ihm ein Superstar wird. Chris Colfer. Der perfekte Mann. Einfach mal ab Minute 1:16 die Ohren spitzen:

Da wird mir ganz anders. Gut, dass meine Frau mir erlaubt hat, mit ihm ein Kind zu machen, wenn wir ihn mal treffen sollten. 🙂