HeroQuest

ben ist schuld. Ich will wieder HeroQuest spielen.



Ein Tag im Leben der Frau F

Ich mag, dass der schneyra nun immer Wochenzusammenfassungen postet. Ich schreibe statt dessen mal fast nur vom ersten Tag dieser Woche. Hah.

Montag, 25. Juni 2012
Morgens besuche ich ein interessantes Seminar – vorher und nachher arbeite ich ein wenig. Danach geht es direkt Baguette kaufen (Kollegin so: “B to the A to the G” ich so: “to the guette”), weil um 18:30 h die hungrigen Rollenspieler bei mir einfallen. Zwei Teller Nudelsalat und eine aventurische Bordellschlägerei später überreicht mir unser Meister einen Zettel mit seltsamen Zeichen. Ich brauche sicherlich 10 Minuten, um aus den (wie ich finde sehr kryptischen!) Äußerungen meiner Mitspieler zu schließen, dass es sich dabei eben nicht um die Geheimschrift eines aventurischen Amazonenordens handelt. Sondern um mein Geburtstagsgeschenk: einen amazon-Gutschein. Ooops. Meine Frau postet währenddessen circa zwei Dutzend Pudelbilder auf facebook und man vernimmt ihr manisches Kichern aus ihrem Arbeitszimmer.

Toll, oder? Was habe ich sonst noch so gemacht, diese Woche … Ach ja: Ich habe Saeculum gelesen. Das gefiel mir richtig gut – definitiv ein Lesetip für Liverollenspieler, Wildzelter, Pfadfinder und Fantasybegeisterte. Und heute, am Sonntag waren wir bei der Frau Schwiegermama. Und die meinte, aus mir würde noch eine richtige Gärtnerin werden. Hah. (Miss Jackson dann so: “Pöh, glaube ich nicht.” Menno!)



Kinder, wie die Zeit vergeht

Es ist so viel passiert, ihr Lieben! Daher kurz und knapp ein paar der schönsten Dinge, die zu verbloggen ich bisher versäumte:

  • Wohnung/Häuschen gesucht & gefunden – der Countdown zum Umzug läuft, bald haben wir beide ein eigenes Arbeitszimmer. Und eine Loggia. Und ein Gäste-WC. Und eine Küche mit Massivholzarbeitsplatte. Yeah!
  • Viel „Spaß“ bei in Krankenbesuchen gehabt – das hat nun hoffentlich erst einmal ein Ende.
  • Besuch von tollen Menschen gehabt – die Zigeunerprinzessin kam aus London angeflogen und  JustinLinus machte sich vorm Jacobsweg auf den Weg nach Bielefeld.
  • Mit der Dame neue Serien ins Herz geschlossen. Außerdem holen wir gerade Grey’s Anatomy nach. Läuft.

Bald habe ich wohl wieder eine DSA-Runde. Und diese Woche geht es mit b&b Sushi essen. Nom!



Geek and Sundry

Fantabulös!



Just Glue Some Gears On It (And Call It Steampunk)

Rollenspieler und Liverollenspieler werden kichern:

Ich tat es. Gnihihi.



OMG RPC!

Wer auf die diesjährige Role Play Convention nach Köln fahren möchte, kann sich übrigens aktuell Tickets zum günstigeren Vorverkaufspreis sichern. Ich freu mich schon, in den letzten Jahren hatte ich bekanntermaßen eine Menge Spaß in Münster und Köln. 🙂



Role Play Convention 2010

Auch dieses Jahr war ich wieder mit dem Fürst der Finsternis in Köln auf der Role Play Convention und wie jedes Jahr hatten wir eine Menge Spass.

Anders als die Male zuvor habe ich mich diesmal ja sogar von unterwegs gemeldet:

Meinen schicken Hut habe ich übrigens (natürlich zum überhöhten Messepreis) bei McOnis Handelskontor – Pelz statt Pannesamt gekauft, die ich auch letztes Jahr schon beehrt hatte. 2009 leider nicht anwesend, aber dafür dieses Jahr wieder da, war Mischa mit seiner Räucherkarawane, bei dem ich direkt wieder was feines erstand, nämlich die Weihrauchmischung “Merlin”. Ein Traum! Zu Beltane habe wir sie auch im größeren Rahmen benutzt und sie riecht einfach immer toll – richtig frisch und fruchtig. Also: Nachkaufen, werdet ihr nicht bereuen. 🙂

Wie immer toll war auch das Drakensang-Community-Treffen – wir tranken Helles Ferdoker und sangen gemeinsam im Sonnenschein – besser geht’s doch wohl kaum! Aus einem “I <3 Dragon Age"-Aufkleber habe ich mir kurzerhand einen "I <3 Drakensang"-Sticker gemacht und bin somit sogar noch ein wenig als wandelnde Werbung aktiv gewesen. So muss das sein. Lacher des Tages war eine Frage im RPC-Quiz der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V.:

“Bei wem versucht Gandalf die Zwerge paarweise einzuführen?”

Großartig!



Hip Hopper auf der RPC

Auf der nächsten Role Play Convention schaut vielleicht Bushido vorbei:

Hier ein langes (knapp 40 Minuten) Interview mit ihm zum Thema WoW, finde ich ganz interessant:

Kann ich eigentlich nur empfehlen, der spricht schon viele wahre Worte, der Mann. 😉

  • “Schachmatt heisst ja auch nicht ‘Ich fick Deine Mutter’.”
  • “Da steckt der Teufel auch wieder im Detail, ich meine, man hat dann wieder irgendwas und dann stürzt sich wieder irgendein Politiker mit einer Aussage oder ein großes Magazin schreibt dann irgendwie ‘n Bericht über World of Warcraft und auf einmal sind das alles die nächsten Attentäter der Schulen. Das ist doch viel zu einfach.”
  • “Die Schule sollte doch auch etwas anderes sein, die Schule sollte Dich doch auch in Deinem sozialen Verhalten erziehen, sollte Dich zum ersten Mal in einer kleinen Gruppe mit fremden Menschen zusammenbringen und einfach zeigen, wie mit den Anderen da ein Leben entstehen kann, wie dann auch noch Wissen angeeignet werden kann, wie Wissen auch weitergegeben werden kann. Nicht einfach nur so ‘Mathe 6, Englisch 5, Du bist sitzengeblieben’, sondern, oder dann zu sagen ‘Auf mich hat der immer ‘nen sehr vernünftigen Eindruck gemacht. Der Thomas war sehr unauffällig und so, aber wir haben uns auch schon gedacht, weil der war auch oft im Internet und so…’ Also, das ist völlig Quatsch. Aber da sehen wir die Unfähigkeit der Menschen. Es ist natürlich auch schwierig, und da will ich auch die Lehrer und alle, die versagt haben, natürlich in Schutz nehmen. Wir sind nicht perfekt und leider Gottes leben wir in einer Gesellschaft, wo wir nicht alle uns jederzeit um jeden kümmern können.”


Game Covers Women Want to See

Im Border House Blog habe ich ein interessantes Stöckchen gefunden.

Yudhishthira’s Dice fragt:

Ladies, what RPG covers (or interiors) have you seen that involve a woman in the art that make you say, “I want to play that” or, just as good “I want to play her.” Or that make you feel like it is a game you could like, or be included in by a group of guys you’d never met and whose maturity you didn’t necessarily know?

Die Regeln des Stöckchens (von tekanji):

  1. Copy the text of the original challenge from Yudhishthira’s Dice and give a proper link attribution.
  2. Copy these rules exactly (including any links).
  3. Find images of game covers (interiors are okay, too) that make you want to play the game. Any kind of game — video game, card game, tabletop RPG, etc — is fine. Post them and include a short (or long) explanation on why the image makes/made you want to play the game.
  4. The original challenge is about finding out what women think about how game art is marketed and therefore it is targeted at women. I’d like to keep it that way, please.
  5. You can tag as many or as few people as you want. You do not need to be tagged to participate in the meme.
  6. When you make your post, please post the link on this thread so we can all see what others have said.

Was liegt da näher, als auf Das Schwarze Auge einzugehen, mein allererstes Rollenspiel, das hier ja sowieso immer wieder Thema ist?

Was genau war es eigentlich, das mich damals so faszinierte, als ich die DSA-Box das erste Mal sah? Ich war ja noch sehr jung und hatte vorher keinerlei Kontakt zu Rollen- oder Computerspielen. Die Tatsache, dass die Frauen bekleidet sind finde ich heute großartig, aber damals wusste ich ja noch nicht, dass Cover für Spiele jeglicher Art eigentlich die obligatorische leichtbekleidete Femme Fatale haben müssen …


Das Schwarze Auge – Basisset

Ich glaube, ich war so fasziniert, weil da vier Charaktere gemeinsam durch eine Stadt schreiten, die zwar zusammengehören, aber doch auch nicht – die Gruppe wirkt recht zusammengewürfelt. (Da wusste ich nicht, dass auch wir genau das tun würden – eine Gruppe zusammenwürfeln. Denn anfangs war es nicht unüblich, dass man sich nicht einmal seine Charakterklasse aussuchte, sondern sie wurde erwürfelt!)
Die Frauen bilden die Mitte der Gruppe, flankiert werden sie von einem Mann und einem Zwerg – sie wirken gleichberechtigt und nicht so, als wären sie nur Zierde. Sie haben einen festen Platz und eine Aufgabe in dieser Gruppe. Außerdem ist die rechte ein Traum von einer in eine Rüstung gesteckten Sekretärin! 😉 Starke Frauen fand ich damals schon anziehend, auch wenn ich nicht so richtig wusste, warum.
Fest steht: Ich wusste nicht, warum diese vier unterschiedlichen Personen gemeinsam unterwegs sind, aber ich wusste, dass ich Teil des Abenteuers sein wollte.

So mag ich meine Cover – sie bringen mich zum Nachdenken und animieren mich dazu, Antworten auf meine Fragen zu finden. Dass ich Ugurcan Yüces Stil liebe, kam noch dazu. Ein großartiger Mann!



Hut gepimpt

Was man nicht sieht: “Dragon Age” ist durchgestrichen, stattdessen hab ich “Drakensang” hingekritzelt. Aber das mit Morrigan stimmt natürlich. 😉

dragonhat.jpg