Die Achtziger haben angerufen …

… sie wollen ihr Neon und ihre Musik zurück.

Is’ nicht!

Ich muss nämlich heute “Paint” aus dem wunderbaren Roxette-Album Look Sharp! auf instant repeat hören. Tut mir leid.

Wochenende in Bielefeld war fein, wir haben bei Queers and Guitar gezappelt und ich habe drölftausend Filme gesehen, nämlich mit Fräulein Lilienscheu und den Jungs zuerst The Lord of the Rings 1-3 und dann mit dem Burgfräulein Once more, with Feeling (Die Musical-Folge von Buffy), Romeo + Juliet, Twilight (sie sprach auf deutsch mit, ich stellenweise auf Englisch – klang sicher ulkig :D), Juno und Sweeney Todd. Außerdem gab’s Montag Abend dann, nachdem wir uns die Wartezeit nach Fringe mit Switch Reloaded auf DVD vertrieben, noch die kessen Buben von Supernatural. Mmhhh. 🙂
Und zwischendurch waren wir sogar in der Uni, so dass ich ein paar Bücher neu ausleihen konnte und während das Burgfräulein im Lipperlande Stammesrat hielt habe ich im Frühlingssonnenschein Eis gegessen. Auch gut. 🙂



The Guardian’s Top 50 TV Dramas of All Time

The Guardian hat Buffy the Vampire Slayer auf der Liste der Top 50 TV Dramas of All Time auf Platz 22:

You can’t get sick of the tale of a ­SoCal blonde popsy who turns out to be her generation’s vampire slayer. Over seven series thick with classical ­allusions, pop culture references, wit, charm, martial arts sequences and achingly painful love stories, she grows into the role and gradually learns what it means to be the chosen one. She made old-fashioned ideals like honour and sacrifice relevant and accessible again, and even resurrected ancient feminist beliefs by fighting back against the demons that sought to subdue her. Instead of forever being rescued (or punished – for having sex or self-confidence) like the damsels in horror stories of yesteryear, she saved the world. A lot. Grief, love, betrayal, nobility, self-indulgence versus self-sacrifice – Buffy gave us all this to think about, and some excellent punning too.

Well done! 😀

Die Zigeunerprinzessin wird sich freuen, dass Prime Suspect auf 19 gelandet ist und ich glühe innerlich, dass Coronation Street hinter Buffy liegt. hihi The X-Files ist nur eine magere 45 und Queer as Folk ist 13. Dafür ist The L Word auf 35.



CSI: Siebter Himmel

Ich nehme ja jede Woche fleißig Bones & CSI auf und ab und an gucke ich dann die Folgen, wenn ich gerade Zeit habe oder prokrastinieren will muss.

Was ich schon lange sagen wollte: Lindsay Monroe & Danny Messer aus CSI: New York sind ein total tolles Paar. Dass letzterer von Carmine Giovinazzo gemimt wird, der das allerallererste Opfer in Buffy the Vampire Slayer sein durfte, ist natürlich auch fein. 😉
Fiel mir gerade mal wieder auf, als sie eeeendlich ja zu seinem Heiratsantrag gesagt hat. Die harmonieren so toll.

Danny: Speed Racer’s Mach 5 does not come close to the Batmobile, end of story.
Lindsay: Are you kidding me? The Mach 5 had submersible capabilites and a robotic homing pigeon.
Danny: Yeah, so did the Batmobile. Along with rocket boosters and armor plating.
Lindsay: Mach 5, rotary saw.
Danny: A’right, Montana. Did Speed Racer’s, uh, Mach 5 have a field forensics kit?
Lindsay: The Batmobile did not have a field forensics kit.
Danny: In the Batmobile’s trunk it did.
Lindsay: That explains so much.

Perfektes Paar. :geek: hihi

Viele Fotos und überhaupt Gedöns gibt’s bei Stolen Glances. Jawohl.



Zitat des Tages: Segnung

Honestly, I could sit by my window and gaze at the moon all night. Just sitting bathed in her silvery light feels like a benediction.

@TaraMaclay

Der Wolfsmond dieses Wochenende war wirklich wunderschön, kein Wunder also, dass sogar fiktive Charaktere von ihm berichten. Und weil der Begriff in Deutschland nicht so bekannt ist, zitiere ich mal die englische Wikipedia:

The Wolf Moon is a full moon that occurs in January. Its name comes from hungry wolf packs that would howl outside the villages of Native Americans. This full moon is also known as the Old Moon or the Moon After Yule.

Und warum dieser Vollmond ein ganz besonderer Mond war und dem Betrachter so groß vorkam, könnt ihr hier nachlesen. 🙂



Aus gegebenem Anlass …

I touch the fire and it freezes me
I look into it and it’s black
Why can’t I feel?
My skin should crack and peel
I want the fire back

Now, through the smoke she calls to me
To make my way across the flame
To save the day or maybe melt away
I guess it’s all the same

Eine wunderschöne Version davon wurde mir heute auf den Anrufbeantworter musiziert. Danke dafür. 🙂



The Vampire Diaries

Ab dem 20. Januar bei Pro7: The Vampire Diaries [imdb]. Mit dem großartigen und wunderhübschen Ian Somerhalder, den ich seit Young Americans liebe. (Da durfte er die Schönste küssen. Hach.)

Ein Trailer läuft auch schon ab und an (die Aussprache des Titels wird allerdings dafür sorgen, dass sich euch die Zehennägel kräuseln):

Da bin ich ja mal gespannt, was das deutsche Fernsehpublikum so sagt. Was ich bisher gesehen habe (die erste Hälfte der ersten Staffel) ist eine Mischung aus Dawson’s Creek und True Blood und gefällt. Es ist ungewohnt, Somerhalder als Bösewicht zu sehen, aber er bekommt das ganz gut hin. Und Paul Wesley ist auch ‘ne ziemliche Granate. Ich denke, die kleinen Mädchen werden ihrem Edward sicherlich bald untreu werden … 😀
Interessant wird für mich, zu sehen, wie Steven R. McQueen ankommt – ich finde, er ist eine jüngere, hübschere Version von Gale Harold (Brian in der US Version von Queer as Folk).

Wer sich jetzt denkt “Aha, tolle Typen. Typische Teenieserie also” der hat Recht. Aber als solche ist The Vampire Diaries durchaus gut anzusehen. Und tolle Mädels gibt’s natürlich auch: Nina Dobrev und Kayla Ewell, um genau zu sein. 😉 Vor allen Dingen die musikalische Untermalung ist klasse – es schaffen ja nicht viele Serien, einen musikalisch sehr mitzureißen. Dawson’s Creek und Buffy the Vampire Slayer haben da Maßstäbe gesetzt, die neue Serien meist bei Weitem nicht erreichen können.

Fazit: Wer Buffy, Dawson’s Creek, Supernatural und all das Gedöns mag, der wird auch an den Blutsaugertagebüchern Freude haben.



DING 28. DING 30. Gratz!

Gestern hatte ich mal wieder Spam im Postfach:

abnehmspam

Solche Mails entlocken mir mittlerweile doch ein ziemliches Grinsen, habe ich doch seit April letzten Jahres konsequent selbiges getan. Heute morgen auf der Waage habe ich mir dann pünktlich zum 28. Geburtstag die hart erkämpfte -30 geschenkt.
30 Kilogramm. Meine Herren. 30kg, das ist ‘ne Menge Holz. Ich bin mal ganz schön cool, finde ich. Hätte mir das letztes Jahr im März wer prophezeit, hätte ich ihn einweisen lassen – dass die Abnehmerei so gut fluppt, das hätte ich nicht gedacht. Aber es beweist mal wieder, was ich eh schon immer predige: Wenn man etwas wirklich will, dann kann man es auch erreichen. Tschaka! (Und wenn wer mein Wundermittel wissen will: Arsch hochkriegen, aufhören, zu plärren, auf Kalorienzufuhr achten (ob nun per Weight Watchers oder einfach mittels normalen Kalorienzählen) und gut ist.)

Passend dazu habe ich eh eine ganze Menge umgekrempelt (ich berichtete). Wird Zeit, mal zu resümieren. Ich habe vor einer Weile mal so ‘ne “101 Dinge, die ich in den nächsten 1000 Tagen erledigen will”-Liste gemacht.

Den ganzen Beitrag lesen »



Stöckchen

1. Was hasst Du an Deinem Computer am meisten?
Dass er nicht noch toller ist. 😉

2. Song des Tages?
Lifehouse – Everything

*schmacht*

3. Was ist dein Lieblingsfilm?
Verschiedene. Vor allen Dingen The Lord of the Rings, Pretty Woman und But I’m a Cheerleader

4. Was ist dein Highlight des Tages?
Ich habe nette Dinge von zwei sehr netten Menschen gesagt bekommen

5. Was willst du unbedingt lernen?
besser Gitarre spielen

6. Was hast du zuletzt gekauft?
Ben & Jerry’s und ein Mountain Dew

7. Was ist dein Lieblingswetter?
Sonnig (am besten am Strand)

8. Was ist momentan dein wichtigstes Ziel?
Glück

9. Was denkst du über die Person die dich getaggt hat?
Mich taggte niemand. Aber ich mopste von Rouven. Ich mag Rouven. Er ist aber auch Captain Love, wie könnte man ihn nicht mögen?

10. Wenn du ein komplett eingerichtetes Haus irgendwo auf der Welt bezahlt bekommen würdest, wo würdest du es hinhaben wollen?
Nach Howth (Irland) vielleicht. 🙂

11. Welches Zitat sollten mehr Leute kennen?
“My mother lied to me, I don’t need a man, I just need a pizza.” (Krissy)

12. Wenn du die nächste Stunde irgendwo auf der Welt verbringen könntest, wo wärst du dann gerne?
Auf der Falado mit dem Rotschopf, den beiden Grauhemden und ein paar mir nahen blau-gelben.

13. Was ist dir an Freunden wichtig?
Vertrauen.

14. Wen würdest du gerne mal treffen?
Oscar Wilde
Jeffrey Dahmer

15. Was ist dein Lieblingsstück in deinem Kleiderschrank?
Aktuell? Meine grüne Zunfthose. 😀


16. Was ist dein Traumjob?

Einer, der mich leben lässt.

17. Was sind deine Lieblingsbands (Künstler)?
Omnia. Missy Higgins. Tegan + Sara. The Organ. Und so weiter.

18. Was ist deine Lieblingsgroßstadt?
Dublin

19. Was ist zur Zeit dein Lieblingslied?
Lifehouse – Everything. hihi.

20. Was ist deine Lieblingsserie?
Buffy the Vampire Slayer. All the way.

21. Was hast du gerade an?
Dieses Nachthemd (ein Geschenk der Zigeunerprinzessin) und blaue Boxershorts.

22. Was war heute dein Mittagsessen?
Hatte noch keins. 🙂

23. Wann hast du heute Feierabend?
Arbeite heute nicht.

24. Welche Farbe hat die Bettwäsche, die gerade aufgezogen ist?
Blau-gelb. (Bundesfarben ftw!)

25. Welche Tintenfarbe hat dein Lieblingsstift?
Schwarz.

26. Was würdest du mit 5000€ machen?
500 aufs Konto einzahlen für Spaß, den Rest für die BAFöG-Rückzahlung beiseite legen.

27. Würdest du etwas in deiner Vergangenheit ändern, wenn du die Macht und Möglichkeit hättest?
Ja.

28. Wann hast du dir zuletzt einen Fusel aus dem Bauchnabel gepult?
Billigen oder teuren Fusel? Und wieso pulen? Der fliesst doch! Fussel gibt’s nur in Das schwarze Auge: Drakensang. 😉

29. Wann musst du morgens aus dem Bett um pünktlich bei der Arbeit zu sein?
Hab keine Arbeit. 😉

30. Habt Ihr euch schon mal ein Stöckchen ausgedacht?
Nein.

31. Wer hat jetzt Angst, daß er einer der 12 neuen Beworfenen wird?
Ich habe nur mutige Freunde und Leser.

32. Lieblingsschokoladensorte?
Kinderschokolade.

Madame Esmeralda, möchtest Du?



Wie ich auszog, Buffy zu gucken und mein Leben sich änderte

Achtung, Nostalgie und Seelenstriptease und so:
Am 7. Mai 2009 vor sieben Jahren ist mit Tara Maclay ein Teil von mir gestorben. Klingt übertrieben? Darf es ruhig. Willow und Tara … das war die erste realistische lesbische Beziehung im Fernsehen, die ich je gesehen habe. Niemals zuvor habe ich mich in den Charakteren wiederfinden können, wie heterosexuelle Mädels das vermutlich tagtäglich irgendwo können. Bei Willow und Tara konnte ich das. Die Selbstzweifel, die Angst vor den Reaktionen der Freunde und der Gesellschaft, das Gefühl, endlich nach Hause gekommen zu sein. Hach ja. Danke, Joss Whedon. Schön wars mit den Beiden.

Es erscheint mir jetzt fast schon unglaublich, dass es mal so wenige Homosexuelle im Fernsehen gab, vor allen Dingen so wenige weibliche. “Wir hatten ja nichts. Wir hatten nur Hella von Sinnen.” hihi

Den ganzen Beitrag lesen »



Ich muss das nur nochmal festhalten …

… weil neulich, bei einem Cafetengespräch, jemand sagte, Buffy sei “eine schlechte Serie”:

Wer Buffy the Vampire Slayer als schlechte Serie bezeichnet, hat entweder nicht wirklich hingeschaut oder ist strunzdoof. Dafür gibt es keine andere Erklärung. Man muss die Geschichten nicht mögen, man muss noch nichtmal den Hauptcharakter mögen (wer mag Buffy schon wirklich …) – aber zu behaupten, die Serie wäre schlecht, beweist nur eines: Man hat keine Ahnung von Film & TV. Denn alle, die sich auskennen, wissen, dass die Serie gut gemacht ist. Und es gibt einen Grund dafür, warum sie in Akademien so viel Anerkennung findet.