Das Internet teilen …

… das muss ich nun lernen. Miss Jackson bloggt fortan. Als apokalyptischer Schosshund. Uiuiuiui!



Ein Tag im Leben der Frau F

Ich mag, dass der schneyra nun immer Wochenzusammenfassungen postet. Ich schreibe statt dessen mal fast nur vom ersten Tag dieser Woche. Hah.

Montag, 25. Juni 2012
Morgens besuche ich ein interessantes Seminar – vorher und nachher arbeite ich ein wenig. Danach geht es direkt Baguette kaufen (Kollegin so: “B to the A to the G” ich so: “to the guette”), weil um 18:30 h die hungrigen Rollenspieler bei mir einfallen. Zwei Teller Nudelsalat und eine aventurische Bordellschlägerei später überreicht mir unser Meister einen Zettel mit seltsamen Zeichen. Ich brauche sicherlich 10 Minuten, um aus den (wie ich finde sehr kryptischen!) Äußerungen meiner Mitspieler zu schließen, dass es sich dabei eben nicht um die Geheimschrift eines aventurischen Amazonenordens handelt. Sondern um mein Geburtstagsgeschenk: einen amazon-Gutschein. Ooops. Meine Frau postet währenddessen circa zwei Dutzend Pudelbilder auf facebook und man vernimmt ihr manisches Kichern aus ihrem Arbeitszimmer.

Toll, oder? Was habe ich sonst noch so gemacht, diese Woche … Ach ja: Ich habe Saeculum gelesen. Das gefiel mir richtig gut – definitiv ein Lesetip für Liverollenspieler, Wildzelter, Pfadfinder und Fantasybegeisterte. Und heute, am Sonntag waren wir bei der Frau Schwiegermama. Und die meinte, aus mir würde noch eine richtige Gärtnerin werden. Hah. (Miss Jackson dann so: “Pöh, glaube ich nicht.” Menno!)



Kinder, wie die Zeit vergeht

Es ist so viel passiert, ihr Lieben! Daher kurz und knapp ein paar der schönsten Dinge, die zu verbloggen ich bisher versäumte:

  • Wohnung/Häuschen gesucht & gefunden – der Countdown zum Umzug läuft, bald haben wir beide ein eigenes Arbeitszimmer. Und eine Loggia. Und ein Gäste-WC. Und eine Küche mit Massivholzarbeitsplatte. Yeah!
  • Viel „Spaß“ bei in Krankenbesuchen gehabt – das hat nun hoffentlich erst einmal ein Ende.
  • Besuch von tollen Menschen gehabt – die Zigeunerprinzessin kam aus London angeflogen und  JustinLinus machte sich vorm Jacobsweg auf den Weg nach Bielefeld.
  • Mit der Dame neue Serien ins Herz geschlossen. Außerdem holen wir gerade Grey’s Anatomy nach. Läuft.

Bald habe ich wohl wieder eine DSA-Runde. Und diese Woche geht es mit b&b Sushi essen. Nom!



Jahresrückblick 2011

Kinder, wie die Zeit vergeht! 2011 – was für ein Jahr …

Ich fasse mal ganz kurz zusammen:

Vorsätze? Mehr bloggen wäre nett, das ist letztes Jahr wirklich etwas kurz gekommen. Vielleicht wieder mit dem Krafttraining anfagen. Öfter mal was neues ausprobieren. Zeugs halt. 🙂



Ein Ring, sie zu knechten …

Miss Jackson zu finden,
ins Dunkel zu treiben
und ewig zu binden?

I HAZ IT!

Manch einer fand, es ging zu schnell – wir fanden, es ging viel zu langsam. Meine Großeltern lernten sich im Juni kennen und wollten eigentlich im November heiraten. Weil es mit den nötigen Papieren dauerte, hat es erst im Mai geklappt. Besser ging’s bei meinen Eltern: Im Januar kennengelernt, im März zusammengezogen, im Mai geheiratet. Wir befinden uns also in bester Gesellschaft, wenn ich nun stolz herausposaune: Miss Jackson ist fortan auch ganz offiziell die meine. 🙂 Find ich gut, hätte ich das früher gewusst, hätte ich mir so manchen Umweg gespart.

Wir hatten nichts “großes” geplant, wollten uns den ganzen “das wird der schönste Tag eures Lebens”-Trara für die kirchliche Hochzeit aufheben, aber alles kam anders …
Den ganzen Beitrag lesen »



In eigener Sache

Eben habe ich noch auf twitter erwähnt, dass meine Schwiegermutter in spe die allertollste ist, schon kommt der Beweis am Telefon: Miss Jackson erzählte ihr soeben, dass wir mit einem neuen Fernseher liebäugeln. Miss Jackson senior dann prompt: “Aber auf Full HD achten!” Ich liebe diese Frau! :mrgreen:



Jahresrückblick 2010

Puh, was für ein Jahr. Wenn mir das vor 358 Tagen jemand gesagt hätte, ich hätte gelacht und ihn gefragt, wie denn das alles bitte so schnell passieren kann?

2009 war für mich ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen, da sah’s 2010 doch deutlich besser aus. Irgendwie habe ich es fertiggebracht, dass DIE FRAU mir ihre Liebe gestand und nun teile ich mein Leben mit meinem Erstsemestertraum. Wow. Und nachdem Miss Jackson schon von Eltern und Freunden für toll befunden wurde, hat sie mittlerweile sogar vom Bruder und seiner Holden das Gütesiegel bekommen. (“Die hat endlich mal Niveau!”) Fein, das gestaltete sich ja sowohl bei der Familie als auch bei den Freunden beim letzten Mal doch sehr anders. (Auch wenn die, höflich wie sie sind, das natürlich größtenteils für sich behielten, um mir und der Ex das Leben nicht schwerer zu gestalten. Nett gemeint auf jeden Fall.) Dieses Mal habe ich dann aber die Herzdame direkt nach zwei Tagen der Frau Mutter präsentiert und um ungeschönte Bewertung gebeten, um mich nicht wieder in irgendeine Beziehungsbredouille zu bringen. 😀
Weiterhin ergatterte ich mir mit großem Einsatz, unglaublichem Fachwissen und jeder Menge Motivation zugegeben mal wieder minimalem Aufwand (aber immerhin verteilt auf über 80 Seiten!) noch flott so’n Magisterdingsi, bevor der Studiengang auslief.
Außerdem wurde ich flügge und verließ das lippische Nest, um nunmehr fast meine gesamte Zeit im regnerischen B-Town zu verbringen. Gar nicht so schlimm wie erwartet, aber schließlich schließen sich da auch die wärmenden Arme Miss Jacksons um mich, um mir den Übergang so leicht wie möglich zu machen …

Was noch? Meine Freunde heiraten. Meine Freunde bekommen Babies. Ich denke, ich werde dann mal in den nächsten paar Jahren nachziehen. 😉 Hachz. Eigentlich alles toll im Moment. 🙂



Besuch

Eine Zahnbürste mehr im Bad und ein Magen mehr zu füllen. Mama ist da. 🙂

Mama1.jpg

Mama2.jpg


Verfrühter Nikolaus

Heute bekamen wir Besuch von Miss Jackson senior und da wir uns vorm Nikolaustag nicht mehr sehen, haben wir ganz rebellisch eine verfrühte Bescherung gemacht. Hach! Fein!

So bekam ich dann auch ein Tütchen überreicht und habe mich über den Inhalt gefreut wie Bolle. Was drin war? Seht selbst, klickt einfach auf das Bildchen:


Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Und zwar jetzt schon.


Pinkspitzen-Riffhai

Miss Jackson hat meinen Eltern einen Capt’n-Sharky-Kuchen gebacken. <3 Und ich habe ihn dann angemessen fabulös verziert. Hihi.

Haikuchen.jpg