Wiegemesser

Zu meinem Geburtstag bekam ich dieses Jahr wie schon erwähnt auch ein wunderschönes amazon-Paket mit allerlei feinen Dingen von b&b. Ich mag die beiden ja bekannterweise sehr gerne. Das hat nicht nur damit zu tun, dass b. und ich uns jetzt schon eine ganze Weile kennen und trotzdem noch miteinander reden 😉 sondern auch damit, dass beide … tja, wie formuliere ich das. Beide leben etwas bewusster als andere Menschen, hinterfragen mehr Dinge und ziehen daraus oft Konsequenzen, die ich selbst zwar so nie ziehen würde, die ich aber trotzdem irgendwo bewundere, weil beide sie mit Hingabe verfolgen. Außerdem mag ich ihre Begeisterungsfähigkeit. In einem Internet voller Drohnen auf Geschmacksverstärkern stolpert man ja viel zu selten über solche Leute. Puh, jetzt aber Schluss mit der ultimativen Lobhudelei.
Zurück zum Thema.
Ich bekam ein Geschenkpaket. Und darin befand sich etwas, das ich schon sehr lange haben wollte:


Ein Wiegemesser! Mit passendem Schneidbrettchen!!

Das trifft sich sehr gut, denn a) hat unser Genius Knoblauchschneider neulich das Zeitliche gesegnet und b) habe ich nach unserem Umzug direkt auf unserem Balkon einen kleinen Kräutergarten angelegt. Und nun kann ich fein alles kleinhäckseln. Wie toll! Ich bereite ja sehr gerne Tunken jedweder Art zu und mit den eigenen Kräutern schmecken die gleich doppelt gut!


Bella-Italia-Mischung. Petersilie, Zwiebeln und sonnengetrocknete Tomaten

Ich kann jedem Hobbykoch nur empfehlen, sich ein eigenes Set anzuschaffen. Es lohnt sich. Nom. (Und dass das gute Stück in kompostierbarem Verpackungsmaterial verschickt wurde, spricht für sich. Fein.)



Einunddreißig

Neulich hatten wir Gäste. Aus Geburtstagsgründen. Und weil wir jetzt endlich eine große Küche haben, in der man zu zweit rumwurschteln kann, haben wir auch Häppchen bereitet. Ein literarisches Menü. Zu welchem Buch wohl? Dreimal dürft ihr raten!


Nom nom nom!

Lecker, gell? (Die veganen Speisen hat unser Töchterchen höchstpersönlich gemacht. :))

Hier das Menü, nochmal ausführlich:

  • Arwens Allerley (Muffins mit sonnengetrockneten Tomaten, Petersilie, Bärlauch und Käse)
  • Aragorns Allerley (Muffins mit sonnengetrockneten Tomaten, Petersilie, Bärlauch, Käse und Schinken)
  • Gollums Gaumenfreude (Muffins mit Bratwürstchen und Käse)
  • Verbranntes Lembas (westfälischer Pumpernickel)
  • Ranziger Kloß vom Ork (selbstgekaufte Frikadellen 🙂)
  • Torf aus den Totensümpfen (Brownies)
  • Cram (Schokoladenkuchen)
  • Lobelia Sackheim Beutlins Nussküchlein (Wallnussmuffins, vegan)
  • Hamfast Gamdschies Apfelkuchen (Apfelkuchen, vegan)
  • Gerstenmanns Butterkuchen (Russischer Zupfkuchen, vegan)
  • Rotes Harz vom Mallorn (Knoblauchkräuterbutter)
  • Rohansche Milchspeise (Quarkdip mit Knoblauch und Kräutern)
  • Bilbos Käsematsche (Fetadip mit sonnengetrockneten Tomaten, Knoblauch, Zwiebeln und Petersilie)

Und als Dankeschön haben mir dann alle was dagelassen:


Schnickschnack! (Für ‘ne Collage einfach draufklicken.)

Ich hatte so unglaublich viel Spaß und ich habe mich so über all die schönen Geschenke gefreut. Was für ein Wochenende. Hachz.
Traditionellerweise auch hier mal wieder eine Übersicht der feinen Dinge, um euch alle neidisch zu machen und euch zu animieren, euch all die schönen Dinge auch zu kaufen. Über meinen amazon-Link. Damit ich reich werde. :mrgreen:

Ich bekam einen Fahrradrucksack (den Deuter Trans Alpine 25), eine Lenkertasche (die Ortlieb Ultimate5 M Plus) und Speichenreflektoren für mein Rad, außerdem einige DVDs (Bill Bailey Live (ja, genau, Manny aus Black Books!), Regina Regenbogen (die komplette Serie!), Wo die wilden Kerle wohnen, den Breakfast Club und die Dr. Snuggles Collector’s Box) und BluRay-Discs (Trollhunter und die Alice im Wunderland Collector’s Edition).

Außerdem Leckerlis, Tee, einige Captain-Sharky-Accessoires (Lenkerhupe! Möööp!), einige Ponies, fabelhafte Jack-Skellington-Schnürsenkel, Salz- und Pfefferstreuer in Haiflossenform, Ohrringe, zwei neue CD-Ständer, ein Wiegemesser, das Kartenspiel Phase 10 und das BtVS-Buch Oz: Into The Wild.