Besser spät als nie: 29 werden

Beim Aufräumen fand ich gerade die Bilder, die eigentlich vor über einem Jahr anlässlich meines 29. Wiegenfestes verbloggt werden wollten. Aber plötzlich war mein Leben so ereignisreich, dass ich es nie geschafft habe, den Geburtstagseintrag zu verfassen. Dies sei hiermit nachgeholt.

Neider ereifert euch, denn ich bekam die feinsten Dinge der Welt:


GESCHENKEEEEEEE!!111einself

Unter Anderem eine Captn-Sharky-Backform mit passendem Kuchen (hachz!) … zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass ich heute mit 50 % der Schenkerinnen verheiratet sein würde. Wahnsinn. Es kommt mir vor, als wäre das fünf Jahre her … 🙂 Es gab ein Picknick auf der Uniwiese, tolle Shirts, Fotos, ein fabelhaftes Bento-Set von Lock & Lock, einen Kräuteralmanach, ein iPod-Dock, Regenbogenmuffins und Liebeselixier. Und eben irgendwie auch meine Frau. Best birthday ever.



30

Ich hatte vorsichtshalber vorher das Datum bei facebook entfernt, so dass ich auch nicht mit Glückwunschen von Menschen überhäuft wurde, mit denen ich sonst eigentlich nie etwas zu tun habe. Das hat mich sonst nämlich immer ein wenig genervt. Und dann war es neulich soweit: Ich hatte Geburtstag.


Ich bin 30.

Und ich habe gar keine Krise bekommen, sondern schöne Geschenke. Wie langweilig für euch und wie fabelhaft fein für mich! 🙂

Zum Beispiel eine DVD (Eat, Pray, Love), Hausschuhe und eine tolle Dose von Hello Kitty, ein Förmchen und einen Bleistift von Capt’n Sharky, ein iPanda Lautsprechersystem, ein kleines schwarzes Samsung Galaxy S I9000, einen Stepper, ein wunderschönes Wendekissen (auf einer Seite ein Hai, auf der anderen die irische Flagge mit einem Kleeblatt) und eine Tasche für meinen Kindle (gehäkelt von Miss Jackson), eine Minikommode für meinen Nagellack (auch selbstgemacht von Miss Jackson), wunderschöne Ohrringe von Tribu London und tolle Bücher (Watching the English. The Hidden Rules of English Behaviour, Der lippische Staat und O’Reillys Kochbuch für Geeks).

Dazu habe ich Besuch von lieben Menschen bekommen und wurde von Miss Jackson verwöhnt – was will man mehr? 🙂



Geschenkerausch

Was für ein Jahresbeginn. Puh. Aber nun finde ich kurz Zeit, einmal meine Geschenke zu zeigen, von denen ich auf facebook und twitter so ausführlich schwärmte. 🙂

Zum einen hat mir ja die fabelhafte Miss Jackson einen tollen Adventskalender gebastelt, in dem neben viel Süßkram auch noch tolle Kleinigkeiten waren:


Ich bin ein Calendar Girl. Hui.

Hello Kitty Hausschuhe, eine Spongebobdose mit Schokolade, Fische zum Basteln, Handschuhe, Stulpen, ein Teesieb, tolle Buttons (SHARKY!!) und Magnete, ein Lip Smacker mit Fantageschmack, ein Lilienstempel und ein Pony! Hui!

Weihnachten wurde es dann noch besser:


Alles nur für mihiiiich! (Edward, der traurige Flattermann war ein Vorabgeschenk, wollte aber mit aufs Bild!)

Eine Holzbox für meine Bentosachen, eine Jacke, mein Lieblingsparfum (das es schon seit Jahren nicht mehr regulär zu kaufen gibt und das sie demzufolge auf wahnwitzigen Wegen erstanden haben muss), Lurky (manch einer kennt ihn aus World of Warcraft) und traumhafte selbstgehäkelte dunkelgrüne Stulpen. 🙂 Von der Schwiegermama in spe gab’s beim Familienweihnachten mit den Jacksons dann noch einen tollen Fleeceparka von Lands’ End und selbstgestrickte Socken und von Feylamia senior eine tolle Patchworktasche und ein paar hübsche Scheine. Meine Familie ist die allertollste Familie!

Und meine Freunde haben auch fantabulöse Ideen gehabt, so habe ich zum Beispiel eine CD bekommen, bei der mir im Booklet gedankt wurde! Und von der Waldelfe gab es eine fairy door, tolle Kerzenhalter und eine selbstgebastelte Räuchermischung. Herz!
Eigentlich wollte ich mir selbst einen amazon Kindle zu Weihnachten schenken, das hat aber lieferzeittechnisch nicht geklappt. Trotzdem habe ich von der tollsten Zigeunerprinzessin der Welt schon mal eine sehr feine Hülle von Tuff-Luv für mein neues Baby bekommen:


Ein Lebensbaum für meinen Kindle

Das war das schönste Weihnachten seit Jahren – und das, obwohl Miss Jackson und ich den Heiligabend allein verbrachten, anstatt wie geplant im Kreise der Familie. (Das Wetter Schneechaos hatte uns einen Strich durch die Rechnung gemacht.) Oder gerade deswegen? Man weiss es nicht. Es war auf jeden Fall wunderschön bei uns. 🙂



Mein Adventskalender …


Miss Jackson hat mir den schönsten Adventskalender der Welt gebastelt!

[hier fettes Herz hindenken! <3]



Verfrühter Nikolaus

Heute bekamen wir Besuch von Miss Jackson senior und da wir uns vorm Nikolaustag nicht mehr sehen, haben wir ganz rebellisch eine verfrühte Bescherung gemacht. Hach! Fein!

So bekam ich dann auch ein Tütchen überreicht und habe mich über den Inhalt gefreut wie Bolle. Was drin war? Seht selbst, klickt einfach auf das Bildchen:


Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Und zwar jetzt schon.


Die Teekanne …

Ladies and gentlemen,

gestatten: Teetrinkerin.

Jetzt wo es wieder kalt wird, finde ich nichts schöner, als in mein Slanket (dazu sollte ich auch mal einen Eintrag verfassen …) eingemümmelt mit einer Tasse Tee und wahlweise einer schönen DVD im Player oder einem guten Buch in den Patschehändchen auf dem Sofa zu sitzen.

Nun mag ich aber nicht jede Tasse frisch kochen – ist klar. Deswegen habe ich früher immer die Thermoskanne meiner Mutter bemüht (als permanente Leihgabe, sozusagen), aber die steht nun bei der werten Frau Mutter im Schrank und hat nicht mit mir den Ort gewechselt.
Für unterwegs habe ich zwar eine 0,5l-Flasche und einen Tumbler von Starbucks, aber die möchte ich zu Hause nicht unbedingt benutzen, das wäre unpraktisch. Zumal ich doch auch so schöne Teetassen habe, die benutzt werden wollen. Also musste meine erste richtige eigene Thermoskanne her. Und ich wäre nicht Feylamia, hätte ich nicht ausgiebigst recherchiert, bevor ich mich für eine entschieden habe. Und, tadaaaa, das ist nun die glückliche, auf die meine Wahl fiel:


Rudolph the red-nosed reindeer…

Eine Emsa Pronto Pumpkanne, die sagenhafte 1,9 Liter Tee fasst. Und sie ist hübsch. Rot. Rentiere. Hach. Was will man mehr? Ach so, gut isolieren soll sie? Macht sie: Wenn ich morgens Tee koche, ist er abends noch warm. 🙂

Und weil ich so glücklich bin mit dem guten Stück bin, habe ich mir die kleine Schwester Emsa SAMBA Quick Press mit 1l Fassungsvermögen direkt auch noch gegönnt, und zwar in der weißen Version mit roten Schneeflocken. Eine Winterkanne. 🙂


Let it snow, let it snow, let it snow!

Die gibt’s auch in zig anderen Farben (zum Beispiel in grün, pink, orange, lila, schwarz und braun), aber besonders angetan haben es mir natürlich die anderen hübschen Winterdesigns:

Ich wette, dass ich in den nächsten Jahren noch die eine oder andere davon besorgen werde. Schließlich trinke ich an wirklich guten (sehr kalten) Tagen schon mal drei bis vier Liter Tee, und Miss Jackson geht auch selten ins Bett, bevor sie ihre zwei Liter Tee geschlürft hat. Dass mein neues Baby eine gute Anschaffung war, wurde schnell klar, als alle Bewohner des Haifischbeckens krank waren – Miss Jackson lag meiner einer Mandelentzündung darnieder und ich hatte Bauchautschn. Wenn man jeden Morgen 2l Kamillentee kocht und immer frisch abzapfen kann, dann trinkt man die nämlich auch. Meine Mutter ist mittlerweile auch bekehrt und nennt zwei Winterkannen ihr eigen. (Und aus sicherer Quelle weiss ich, dass uns der rotbemützte Graubart kurz nach der Wintersonnenwende auch noch eine Kanne und zwei dazu passende Thermobecher bringen wird. Yippieh!)



Beschenkt mich: Die Rückkehr

Bei Stereopoly habe ich vor einiger Zeit mal versucht, einen iPod Touch zu gewinnen. Hat aber leider nicht funktioniert. Nun wiesen sie mich per Kommentar darauf hin, dass sie wieder etwas verlosen, nämlich ein LG GD880 Mini Smartphone. Und da die werte Frau Mutter gerne auch ein schickes Smartphone hätte, dachte ich, ich probiere das mal. Hui. 🙂

stereopoly smartphone blogPreissuchmaschine preis.de

So, mal wieder im eigenen Blog verhurt. Ich Luder. 😉



Beschenkt mich. Immer immer wieder.

customgarment verschenkt Shirts gegen Backlinks. Ich möchte bitte auch eins. Und zwar das hier. 🙂
How I met your Mother ist klasse, Neil Patrick Harris ist ein Held und ich bin eine der Damen, die gerne Anzug trägt. Kurzum: Ich bin wie für das Shirt geschaffen und andersrum!

[via powerbook_blog]

Nachtrag vom 1. September 2010:

Customgarment scheint es mit der Erfüllung der Versprechen nicht so ganz eng zu gesehen, ich habe nie ein Shirt bekommen und anderen (oder gar allen?) Gewinnern geht es genau so. Mehr dazu in diesem Post: Customgarment und die ungehaltenen Versprechen. Den Link zu dem Laden habe ich mal unklickbar gemacht – kein Shirt, kein Link.



Beschenkt mich!

Bei 3Dsupply gibt’s aktuell T-Shirts gegen Backlinks und ich wäre ein schlechtes Zockerweibchen, würde ich meine Seele, oder zumindest einen Eintrag in diesem Blog, nicht für die Tentakel verkaufen. (Ich befinde mich da jedoch in guter Gesellschaft, scheint es.)

[via powerbook blog]

Oh, und übrigens: Zum Geburtstag hätte ich bitte gerne den Shark Fin Icetray. Wie toll ist das denn bitte mal? Das Teil ist soooo ich!!
Außerdem gefallen mir, außer den üblichen Geek & Nerd Shirts, die Retro-Kissen und der “Hier gilt die StFU”-Aufkleber. hihi



Messe-Mitbringsel

Frau Feylamia senior war wieder unterwegs, diesmal in Dortmund auf der Creativa, und natürlich gab es wieder ein tolles Geschenk für die Lieblingstochter:


Armband!!!111

Und weil da ein ähnliches Armband war, das ihr nicht hundertprozentig gefiel, hat sie mir das hier sogar direkt mal neu machen lassen. Meine Mama ist die allerallertollste. Ich kann’s nur immer wieder betonen. 🙂