Meine Mama ist die tollste Mutter der Welt

Es hat ja geradezu unglaubliche Vorteile, dass meine Eltern Christen sind. Sie feiern zum Beispiel christliche Feste, passen aber hier und da die Traditionen ein wenig an. Ostern gibt es beispielweise statt Eiern und christlichem Schnickschnack seit Jahren Geschenke. Und dieses Jahr ein ganz besonderes. Meine Mutter eröffnete mir eben freudestrahlend, dass bei amazon der eine Ring in der Titan Blackline Ausführung in manchen Größen heruntergesetzt ist. Unter anderem auch in Größe 52 (16.6).
Dazu muss man wissen, dass ich mir den einen Ring in Größe 54 (17.2) in der normalen Titanausführung selber schenkte, nachdem ich meine Semipseudoverlobung™ mit T. gelöst hatte, weil mein Ringfinger sich so nackt anfühlte. Aber der ist mir mittlerweile doch etwas groß.
Und jetzt bekomme ich zu Ostern eben den schwarzen Ring in 52. Yippieh! (Und ja, ich weiss, dass ich Streichholzfingerchen habe, die nicht zu meiner walkürenhaften Statur passen. ;))

Das alleine ist ja schon toll, aber noch besser ist die Tatsache, dass meine Mutter auf die Frage, ob sie ihn denn auch ganz gollummäßig bzw. österlich vor mir verstecken würde, erwiderte, dass sie ihn in den Schicksalsberg werfen würde. Geekmum ftw!



Care-Paket aus Australien

Nachdem ich neulich schon per amazon Post aus Australien bekam, als mir mein Lieblingskänguru einfach mal so zum Valentinstag einen iPod schenkte, kam am Freitag schon wieder ein Paket für mich, dieses Mal aber direkt aus Sydney in einem Livingstone-Karton mit “FRAGILE”-Klebeband – da musste ich gar nicht erst auf den Absender gucken, der war sofort klar und große Aufregung war angesagt. Aber: Am Freitag fuhr ich mit den Pfadfindern zum Stufentreffen, deswegen konnte ich erst heute auspacken, was aber meiner Freude keinen Abbruch tat. Im Gegenteil – so konnte ich mich heute die ganze Zugfahrt über schon auf Geschenke freuen. Das macht Spaß. :)

Ich kam also wieder im Auenland an, hüpfte unter die Dusche, aß noch was und machte mich dann ans Auspacken:


Care Caro-Paket aus Australien

Ich kann ja gar nicht so laut Quietschen, wie ich eigentlich müsste! So viele so tolle Dinge auf einmal! Heissa! Feinste australische Spezialitäten: Cheese Twisties, Mint Slices, Clinkers, eine Stange Peppermint Crisp und natürlich Vegemite (it puts a rose in every cheek!). Mjam! Da weiss ich gar nicht, wo ich anfangen soll zu essen!
Und dann war da auch noch ein schickes Hämatitherz zum Umhängen. Ein australischer Stein, nur für mich. :) Gleich darauf hüpfte mir noch eine unglaublich süße Hologrammkarte entgegen und ganz viele tolle Hai-Sachen. Ich mag ja Haie. Mag dem einen oder anderen Mitleser aufgefallen sein. Und jetzt habe ich zusätzlich zur Texttechnologieabschlussprüfungskette noch eine neue mit einem güldenen Hai. (Den Anhänger nähe ich mir vielleicht an den Rucksack! hihi) Und einen Briefbeschwerer mit blauem Wasser und Schwimmhaien. Und ein Lesezeichen und einen Block. Hach.
Aber das ist ja immer noch nicht alles! Ich habe eine niedliche Arielle-Prägemünze und einen knuffigen gruseligen “Shock and Horror”-Hello-Kitty-Anhänger bekommen und außerdem einen von Jack Skellington. Und ein niedliches Hängetäschchen, auch mit Jack drauf. Und mit Vorrichtungen, um es an die Wand zu hängen, oder an die Nackenstütze im Auto, oder in die Kühlung im Auto, oder oder oder. Aber das ist noch nicht alles, naaahein: Als letztes fiel mein Blick auf eine schwarze Box, auf der in silber ein keltischer Knoten und die Aufschrift “Jewellery from Amethyst” prangt. Ich kam, sah, und quietschte: Ich habe eine wunderwunderwunderschöne keltische Kette bekommen!!111elf Ich bin ein ganz klein wenig verliebt jetzt. Und ich sag’s nochmal: Ich habe die tollsten Freunde der Welt. :)



Ein Euro

Heute hat mich ein Eintrag bei der Schlampengöttin sehr berührt:

Beim Einkaufen heute war vor uns eine alte Frau an der Kasse. In ihrem Korb: Katzenfutter, Brot, ein bißchen Gemüse. Ihr Geld reichte nicht, 1€ fehlte. Als die Kassiererin ihr das sagte, lief sie puterrot an, stammelte “oh Gott, was mache ich denn jetzt?”.

Und in dem Moment sagten drei Menschen wie aus einem Munde: “Ich geb Ihnen das Geld”.

Vielleicht gibt’s ja doch noch Hoffnung.



Ich mag Geschenke

Und Gewinnen mag ich auch. Und bei Boheme Faer kann ich ganz im Geiste des GuerillaGivings ein Bild gewinnen, wenn ich den Beitrag verlinke. Däumchen drücken! :)



GuerillaGiving

Was ist GuerillaGiving eigentlich?
Kurz gesagt: das unangekündigte Auslegen von Geschenken an öffentlichen Plätzen und damit das Beschenken von unbekannten Menschen.

Hat GuerillaGiving was mit Werbung zu tun?
Nein. GuerillaGiving ist eine rein private Initiative. Wir werden von niemandem gesponsored und verfolgen keinerlei Interessen, die über das Auslegen von Geschenken hinausgehen. Auch unsere Website ist und bleibt frei von Werbung. An das Annehmen der Geschenke sind keinerlei Bedingungen geknüpft – nicht einmal der Besuch dieser Website.

GuerillaGiving ist eine sehr, sehr feine Idee. :)



Valentinstagsgeschenk

Eigentlich sollte mein Geschenk ja erst pünktlich zum Valentinstag geliefert werden, aber dann kam es doch schon jetzt. Da will ich mich mal nicht beschweren. ;)

Seit dem 15. Jahrhundert werden in England Valentinspaare gebildet, die sich kleine Geschenke oder Gedichte schicken. Die Verbindung mit Blumengeschenken könnte auf die Gattin des Dichters Samuel Pepys zurückgehen, die 1667 mit einem Blumenstrauß auf Pepys’ Liebesbrief reagierte. Von da an wurde die Verbindung von Brief und Blumen in der noblen britischen Gesellschaft nachgeahmt.

Quelle: wikipedia.de

Pfffft Briefe und Blumen. Pfffft Paare. Mein Valentinstagsgeschenk kommt von einer guten Freundin und ist nochmal ‘ne ganze Ecke cooler als Blümchen. Eigentlich wollte Madame mir einen amazon Kindle schenken (ich twitterte neulich nicht ohne Grund, dass ich wahnsinnige Freunde habe), aber das war zolltechnisch ganz schön kompliziert, deswegen wurde es etwas anderes tolles: Ladies and gentlemen – meet the kikaPod:


my preciousssss…..

Vor fast anderthalb Jahren erfüllte ich mir den lang gehegten Wunsch und kaufte mir einen iPod Classic. Drei Monate später wechselte er in der Eurobahn ungewollt den Besitzer (grrrrrrrrrr!!!) und seither höre ich wieder auf meinem iPod nano der 2. Generation Musik. Geht auch. Aber nun habe ich einen neuen kann ich wieder alle meine Musik mitnehmen und schön Videos angucken. Yippieh. Ich habe die allertollsten Freunde der Welt. :) Man monierte sich übrigens darüber, dass es keine Möglichkeit gibt, einen iPod schon vorm Kauf mit Musik zu füllen – jetzt wurde ich schriftlich unter Androhung furchtbarster Konsequenzen dazu aufgefordert, die komplette Diskographie von Muse auf den Player zu laden – sonst gibt’s Ärger. Okay, damit kann ich leben. Dank der Wahnsinnigen besitze ich glücklicherweise schon zwei der Alben.
Wenn natürlich heute Abend auf der Keynote plötzlich ein Classic mit doppelt soviel Speicherplatz fürs gleiche Geld kommt, dann muss ich weinen. Aber ich gehe mal mutig davon aus, dass der langersehnte Buchbeschwerer namens Tablet und vielleicht ein iPhone-Update kommt und mehr nicht. Tschaka. ;)

Ich frage mich, wie oft wohl das Albumcover gewechselt wird, das auf dem iPod auf der Verpackung zu sehen ist. Letztes Mal wars Jack Johnsons Sleep Through the Static, diesmal sind es The Killers mit Day & Age.



Zigeunergeschenke

Heute kam nach langer, langer Zeit :D das Paket mit winterlichen Geschenken aus dem fernen London an, das die Zigeunerprinzessin mir letztes Jahr schickte. Überglücklich und etwas aufgeregt öffnete ich das Paket, um darin meinen kleinen gelben Freund zu finden:


Ich bin bereit!

Über lap trays hatten wir vor Weihnachten gesprochen – den Laptop immer auf dem Schoß oder gar auf der Bettdecke zu haben ist ja nicht nur unbequem, sondern auch nicht so richtig gut für die Wärmeentwicklung.
Ich hatte mich sehr darüber moniert, dass die Versandkosten von England nach Deutschland bei diesen Läden so hoch sind, hatte ich doch besagten lap tray entdeckt und mich spontan verliebt. Ein oder zwei Tage später habe ich mir dann nach viel Überlegerei ein todschickes lap tray XXL von Margot Steel bestellt, das Madame mir irgendwie erst ausreden wollte. Tja, jetzt weiss ich auch, warum. :D


Und dazu gab’s auch noch eine total tolle Karte mit einer Weihnachtsfrau (Hach!) auf der unter anderem zu lesen war:

“Ich wünsche Dir, dass du das neue Jahr als eine neue Chance annehmen kannst, denn ich weiß, dass du so unglaublich viel in dir trägst das dein Leben – und eines Tages auch das der “Richtigen” – sehr, sehr glücklich machen wird!”

Das hat mich doch sehr gerührt und war mein mit Abstand schönster Weihnachtsgruß.

Dankeschön, liebe Susi!



Geschenke

Feylamia senior war auf dem Kunsthandwerkermarkt und hat dem Kinde was mitgebracht:

mamageschenke

Die werte Frau Mama hat sich preislich zwar ein wenig übers Ohr hauen lassen, abeeeer: Bergkristalle! Räucherwerk! Hab ich die beste Mama der Welt oder was? <3



Mobiles Susibüro

Jetzt, wo die Dame ständig in ihrer Funktion als stylische Karla Kolumna durch die Gegend hottet, wird’s mal Zeit für ein Gesamtpaket:

susibuero.jpg

Nicht schlecht, ich bin zufrieden. Jetzt muss ich nur noch reich werden, damit ich ihr das Paket spätestens zur Masterabschlussfeier schenken kann. :D



Exklusives Geschenk

Since taking delivery of my pen I have been very happy with the quality of ink deposition on the various types of paper that I have used. On the first day when I excitedly unwrapped my pen (thanks for the high quality packaging Amazon!) I just couldn’t contain my excitement and went around finding things to write on, like the shopping list on the notice board in our kitchen, the Post-it notes next to the phone, and on my favourite lined A4 pad at the side of my desk.
[…]

I notice that the barrel of the pen has been crafted very carefully to fit in the pen holder down the edge of my Filofax. It’s not so grippy so that it is hard to remove when I want to make a quick note, and yet not so loose that it falls out too easily when I open my Filofax in a hurry. Maybe the choice of surface texture on the pen has some part to play here, because it seems that the inside of the leather grip on the pen holder in my Filofax has just the right level of adhesion that I can be confident when I need to reach in and get my pen it’s going to be just where I left it!
[…]

Quelle: amazon.co.uk

Ich bin begeistert – das Ding merke ich mir definitiv fürs nächste Weihnachtsfest vor. Man kann ja nie genug High-End Gadgets haben!