Scheiße, mein Leben ist verwirkt…

Hamburg (dpa/gms) – Wer heute noch mit dem Werbe-Stoffbeutel, Omas „Hackenporsche“ oder gar der gebrauchten Aldi-Tüte zum Einkaufen geht, ist out. Ob im Supermarkt oder in der City – auch beim Shoppen gilt es, eine gute Figur zu machen.

– gefunden bei gmx

Was soll ich jetzt bloss tun…


10 Kommentare

  1. avatar
    b. schreibt:

    dir ne schicke tüte schenken lassen 🙂

    am Freitag, 5. Mai 2006 um 22:16
  2. avatar
    aeyolscaer schreibt:

    Den Einkaufswagen aus dem Supermarkt mitnehmen natürlich. *G*

    am Sonntag, 7. Mai 2006 um 0:37
  3. avatar
    mannelossi schreibt:

    Wer hätte gedacht, dass man mit Omas Hackenporsche und der Apotheken-Leinentasche zum Nonkonformisten werden kann…
    Jetzt erst recht! 😀

    am Sonntag, 7. Mai 2006 um 16:38
  4. avatar
    Carolin schreibt:

    Alles drei interessante Alternativen. Kommt da noch was oder soll ich mit dem W3 auswürfeln? 😀

    am Sonntag, 7. Mai 2006 um 19:33
  5. avatar
    Rouven schreibt:

    Wie wär’s denn einfach mal mit ’nem Rucksack?

    am Sonntag, 7. Mai 2006 um 22:32
  6. avatar
    Carolin schreibt:

    Aber das mache ich doch bisher immer… ich wär nur so gerne mal trendy! *am Boden zerstört*

    am Sonntag, 7. Mai 2006 um 23:04
  7. avatar
    wunderpott schreibt:

    Meine Mama hat sicher noch n fesches Jute-Täschchen abzugeben, das ihr ihre Kindergartenkinder stilvoll bemalt haben. Echte Handarbeit! Willste?

    am Montag, 8. Mai 2006 um 12:02
  8. avatar
    Carolin schreibt:

    Mal Du mir eine, dann nehm ich sie. 😀

    am Montag, 8. Mai 2006 um 12:28
  9. avatar
    famone schreibt:

    Muttern schenkte mir einst einen feschen Bastkorb mit Tragegriffen, auch ganz großer Stilbruch zu meinem herkömmlichen Outfit, but: who fuckin´cares??
    Also, hätte sie mir damals zum Auszug einen Hackenporsche geschenkt, den würde ich ganz sicher zum Einkaufen mitnehmen (ok, das Teil müsste ein wenig aufgestylt werden, und eventuell ein fetter Aufkleber oder Aufnäher drauf… hierzu fällt mir gerade ein: ich habe auf meinem Auto einen „Kettcar“-Aufkleber, mein Vater sagte neulich „hehe, das ist ja lustig, dein Golf ist doch gar kein Kettcar!“ *vornkoppklatsch* Aaaaahhhh Papaaaaa!!! Erwähnte ich, dass er auch gerne so einen „hübschen bunten Aufkleber“ für sein Auto haben wollte? Er ist irgendwie sehr süß wenn auch total verpeilt. Wie komme ich jetzt eigentlich von Einkaufstaschen zu Autos? Hm…liegt wohl in der Familie…

    am Dienstag, 16. Mai 2006 um 11:40
  10. avatar
    Carolin schreibt:

    Wobei ein Kettcar-Aufkleber am Auto auch schon ziemlich cool ist wegen genau dieser Verwechslungsgefahr. *kicher*

    am Donnerstag, 18. Mai 2006 um 14:11

Kommentieren