Hosentaschenhomophobie für Dämonenjäger

Ich wusste gerade kurz nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Entschied mich aber fürs Lachen … Ich bin nämlich gerade in einem Forum über folgende Aussage gestolpert:

Ich finde es toll, dass homosexuelle-Beziehungen angeboten werden (wurde ja auch mal langsam Zeit), aber ich bleibe lieber bei meinen „Real-Vorlieben“ und spiele eine Frau die was mit einem Kerl hat. Polygamie kann ich mir ja noch vorstellen :D, aber lesbische Liebe ist einfach „zuviel“.

Für epische Schlachten mit Ogern und Drachen und dafür, dass Menschen tapfere Krieger werden indem sie Dämonenblut trinken, dafür reicht die Fantasie. Aber bei lesbischer Liebe hört es auf … :mrgreen:


2 Kommentare

  1. avatar
    Dominic schreibt:

    Das sind dann auch die, die sich Slashes mit Gimli und Legolas reinziehen 😉

    am Donnerstag, 29. Dezember 2011 um 13:26
  2. avatar
    Kibeth schreibt:

    Ich find sowas auch ziemlich engstirnig und stimme meinem Vorposter zu 🙂

    Wenn du ein offenes RPG suchst und nichts gegen MUDs und viel RP (OOC geht nur in „tells“) hast, kann ich dir Achaea wärmstens empfehlen. Homosexuelle Ehen sind dort mindestens genauso häufig wie Hetero-Ehen und auch, wenn „bloodlining“ nur mit verschiedenen Geschlechtern geht, sind Adoptionen gerne gesehen und weit verbreitet.

    Hier mal ein Artikel dazu: http://www.rslevinson.com/gaylesissues/features/main/gl031107.htm

    Die Atmosphäre ist auch super und da ja alles auf Text beruht, sind der Kreativität bei Zimmern, Kleidung, etc. praktisch keine Grenzen gesetzt.

    Mir juckt es in den Fingern, selbst mal wieder anzufangen, aber wenn man einmal im RP drin ist, ist es schwer wieder herauszukommen…und im Moment bin ich leider ziemlich mit der Uni beschäftigt 🙁

    am Sonntag, 1. Januar 2012 um 18:35

Kommentieren