Haircut

Meine Haare sehen heute nicht besonders hinreißend aus, aber dafür kann ich gerade ganz okay sehen. Immerhin. 🙂

Haare.jpg


Haare ab oder Haare dran?

Da ich natürlich wegen akuten Rumkränkelns nicht schlafen kann, langweile ich euch jetzt mit einem Mädchenblogbeitrag allererster Güte.

Ich stellte nämlich eben erneut fest, dass ich mir am Hinterkopf bereits ein Zöpfchen binden kann. Das bedeutet, dass ich mir langsam aber sicher mal Gedanken machen sollte: Lasse ich die Mähne mal wieder wachsen, oder bleibt sie kurz? Vor einem Jahr hatte ich noch einen pinken Mohawk, 2005 waren sie halblang, Anfang 2006 etwas länger und im November 2006 spielte ich schon mit dem Gedanken, das Elend wieder abzuschneiden, was ich dann ja auch bald darauf tat.

Und nun? Ich kann mich nicht entscheiden. Bis zum Sommer würde ich sie locker wieder halblang bekommen. Aber will ich das? Ich weiss es gerade nicht. Aktuell habe ich ja mehr so einen Kate Moennig-Wuschelkopf (wenn ich nicht kämme ;)) bzw. eine seitengescheitelte Dean-von-den-Gilmore-Girls-Frisur am Start. So’n klassischer Tegan/Sara-Haarschnitt ginge gerade ganz gut, denke ich:


Kanadischer Lesbeneinheitsschnitt ftw?

Außerdem kann ich mich nicht für eine Farbe entscheiden. Braun/grau lassen? Wieder dunkler tönen? Blondieren? Wieder Pink? Oder doch das Lila ausprobieren, das ich hier stehen habe? Oder mal wieder rot? Das hatte ich auch seit mittlerweile knapp 10 Jahren nicht mehr …

Schwierig!



Pinke Haare, Sommersprossen


Pink, pink, pink sind alle meine Haare. Zumindest fast.

Directions sind ja unser Freund, aber rausgewaschen werden sie doch, also war es jetzt nach zwei Monaten doch mal Zeit, nachzufärben. Wobei zwei Monate wirklich kein schlechtes Ergebnis sind, ich hatte mit deutlich weniger gerechnet.



Früher…

… als ich noch kurze Haare hatte.

Babyfey
Mit Glücksbärchi (Gruß an Steffi ;))

Blond
Blond… 😮

Im Moment fühle ich mich so nach Haare abschneiden… hm… mal gucken. Vielleicht trau ich mich nächstes Jahr wieder.