Studentenspass

Was für ein Tag. Zuerst habe ich meinen Bus nicht erwischt und machte mich zu Fuss auf gen Bahnhof. Auf halbem Wege wurde mir klar „uh oh – das wird nichts …“ und rief per Fernsprechgerät Mama Fey zur Hilfe, die mich prompt einsammelte, damit ich meinen Zug nach Bielefeld bekam.
Dort angekommen war ich um Punk viertel nach zwölf in meinem angepeilten Anglistikkurs, wo die Dozentin schon die Anwesenheitsliste durchging. Büdde? Zu früh anfangen? Schonmal sehr seltsam und ich war schon leicht irritiert. Ein Zustand, der sich verstärkte, als sie zwischendurch Kommentare auf Deutsch machte.
Und dann sprach sie im Anschluss weiterhin Deutsch? Wir sind hier an einer Universität in einem Anglistikkurs. Da kann man jawohl das organisatorische auch auf Englisch machen, so gut werden auch die Erstsemester-Bacheloretten die Sprache, die sie ja immerhin studieren, beherrschen. Naja, meine Irritation stieg merklich an.
Als dann auch noch der Syllabus rumging, aus dem man entnehmen konnte, dass eine ganze Unterrichtseinheit zum Studium deutscher Texte anberaumt war, wurde mir sehr schnell klar: Ich bin hier falsch. Das bestätigte sich dann auch bei Nachfragen der anwesenden Studenten, die etwas schwer von Begriff waren und vermutlich gerade das erste Mal eine Uni von innen sahen. Fair enough, ich war auch mal jung. Aber mit euch muss ich dann wirklich nicht in einem Kurs sitzen. Schade drum, das Thema an sich fand ich durchaus interessant.

Jetzt sitze ich im HRZ und versuche, die Zeit ein wenig totzuschlagen, indem ich Emails checke, Kartoffeln bei Farmville ernte und anbaue, und meinen Twitterstream nachlese, und darf mir nebenbei die Diskussionen von DAUs anhören, die gerade das erste Mal Seitenzahlen in ein Worddokument einfügen. Finde ich toll, dass ihr euch Mühe gebt. Wenn ihr was nicht könnt, dann könnt ihr auch googeln, statt zu diskutieren. Und Diskutieren kann man auch leise, wenn es denn unbedingt sein muss. Und pack Dein dämliches Schokobrötchen ein. Erstens macht mich das wahnsinnig, wenn Du mit vollen Mund sprichst, Du Banausin mit den Tischmanieren einer Uruk-Hai-Orkin, und zweitens bist Du in ’nem Computerraum. Da wird nicht gegessen.

Ich halte also an dieser Stelle fest: Ich werde alt und verbittert. Aber das ist völlig legitim, früher war schliesslich mehr Lametta. Oder? ODER? ūüėõ


3 Kommentare

  1. avatar
    Madita schreibt:

    Jawoll.. Früha wa mea Lametta:)

    am Mittwoch, 14. Oktober 2009 um 18:39
  2. avatar
    DieRaecherin schreibt:

    Ach, manchmal vermisse ich die Uni… und die peinliche Zeit als ERSTI… scheiße… wo war nochmal gleich der blöde Raum…und was zur Hölle wollen alle diese Leute hier…mmh…

    am Samstag, 17. Oktober 2009 um 22:20
  3. avatar
    jog schreibt:

    Tak jest!

    am Freitag, 23. Oktober 2009 um 23:43

Kommentieren