Sofaaaaaa

Bei Möbel Akut in Bielefeld habe ich eben mein zukünftiges Bett und Sofa entdeckt. Okay, farblich ist letzteres ein wenig hässlich, da muss was anderes her. Aber die Größe ist fabelhaft, anbei daher auch ein Foto von mir auf der Spielwiese. Ich bin definitiv verliebt. Und zwar sehr.

Sofa1.jpg
Sofa2.jpg
Bett.jpg


Meine Mama ist die tollste Mutter der Welt

Es hat ja geradezu unglaubliche Vorteile, dass meine Eltern Christen sind. Sie feiern zum Beispiel christliche Feste, passen aber hier und da die Traditionen ein wenig an. Ostern gibt es beispielweise statt Eiern und christlichem Schnickschnack seit Jahren Geschenke. Und dieses Jahr ein ganz besonderes. Meine Mutter eröffnete mir eben freudestrahlend, dass bei amazon der eine Ring in der Titan Blackline Ausführung in manchen Größen heruntergesetzt ist. Unter anderem auch in Größe 52 (16.6).
Dazu muss man wissen, dass ich mir den einen Ring in Größe 54 (17.2) in der normalen Titanausführung selber schenkte, nachdem ich meine Semipseudoverlobung™ mit T. gelöst hatte, weil mein Ringfinger sich so nackt anfühlte. Aber der ist mir mittlerweile doch etwas groß.
Und jetzt bekomme ich zu Ostern eben den schwarzen Ring in 52. Yippieh! (Und ja, ich weiss, dass ich Streichholzfingerchen habe, die nicht zu meiner walkürenhaften Statur passen. ;))

Das alleine ist ja schon toll, aber noch besser ist die Tatsache, dass meine Mutter auf die Frage, ob sie ihn denn auch ganz gollummäßig bzw. österlich vor mir verstecken würde, erwiderte, dass sie ihn in den Schicksalsberg werfen würde. Geekmum ftw!



Ein Euro

Heute hat mich ein Eintrag bei der Schlampengöttin sehr berührt:

Beim Einkaufen heute war vor uns eine alte Frau an der Kasse. In ihrem Korb: Katzenfutter, Brot, ein bißchen Gemüse. Ihr Geld reichte nicht, 1€ fehlte. Als die Kassiererin ihr das sagte, lief sie puterrot an, stammelte „oh Gott, was mache ich denn jetzt?“.

Und in dem Moment sagten drei Menschen wie aus einem Munde: „Ich geb Ihnen das Geld“.

Vielleicht gibt’s ja doch noch Hoffnung.



Einkaufen II

Haben die allerschönsten Besen der ganzen Welt entdeckt: Tussibesen! Zeit fürs Posen muss sein, an sowas kann man einfach nicht vorbeigehen …

Besen.jpg



Einkaufen

Ein kleiner Stammesfahrtseinkauf geht immer … Hihi.

Einkauf.jpg


Lippische Lederwurst


Die Lippische Lederwurst. hihi. Lederwurst. Die fünf Euro in die Wortspielkasse haben sich nun aber mal SOWAS von gelohnt!

Ein Paket aus Baden-Württemberg und drin ist meine langersehnte Bestellung vom Ledermann. Yippieh. Nun kann ich wohlbeschient in die Freiheit ziehen um für mein Burgfräulein Kriege zu bestreiten und das Fürstentum Lippe vor den grauenhaften Ravensbergern zu beschützen.
Und außerdem sehe ich beim liverollenspielen und in der Mittelaltertaverne noch ein wenig hübscher aus als vorher noch. Was ja kaum möglich ist. Apropos: Mittelaltertaverne in Minden heute Abend: Taverne zu Armunia. Wenn es mir die Gesundheit erlaubt, bin ich da. 🙂



Shoppen mit Männern

Der fabulöse Stammesbrauereimeister wollte mir gerade schicke pinke hot pants andrehen … Hihi.

hotpants.jpg


Shopping-Fail

Am 2.11. habe ich ein massgeschneidertes Hemd bei YouTailor bestellt, heute ist es angekommen. (War ’ne Aktion und Weihnachtsgeschäft dazwischen, passt also irgendwie schon.)
Macht ’nen sehr wertigen Eindruck, aber passen ist anders. Es ist zu kurz und es spannt an den Oberarmen. Letzteres kann ich wohl nur bedingt darauf zurückführen, dass ich wieder ein wenig mit dem Training angefangen habe 😀 und ersteres ist definitiv ein Fehler meinerseits beim Maßnehmen. Sapperlot. Naja, jetzt kann ich das Hemd zurückschicken und für Porto+10 Euro ein neues bekommen oder mir für 43€ ein neues basteln. Da fällt die Wahl nicht so richtig schwer. Mist, hätte ich da mal auf Verdacht was zugegeben – kleiner machen geht vor Ort deutlich unkomplizierter. Oops.



Sparen mit amazon

Fräulein Grauhemd ist ja auf amazon momentan nicht gut zu sprechen, aber bei mir läuft wieder alles super wie gehabt:

  • Gestern um 15:57h Bestellung abgeschickt.
  • Heute um 10:00h gesehen, dass der Artikel 1,50 Euro runtergesetzt wurde.
  • Um 10:03h kurze Mail abgeschickt, Grundtenor: „Huch, bekomm ich trotzdem den günstigeren Preis?“
  • Um 11:27h Versandbestätigung bekommen.
  • Um 11:52h Email von amazon erhalten: „Gutschrift veranlasst.“

1,50 Euro gespart. Kleinvieh macht auch Mist. 🙂 Da kann man nicht meckern.



Der beste Freund der Frau: Das Fernsprechgerät

Langsam aber sicher will es nicht mehr, mein gutes altes ISDN-Telefon. Nachdem die Telefonfunktion schon vor einer ganzen Weile den Geist aufgab (man erinnere sich an meine wunderschöne Grafik von vor zwei Jahren), ist nun auch der Anrufbeantworter hin. Zeit, mich nach einer Alternative umzusehen.

Nach ausführlichem Wälzen von Testberichten und ausführlichem Angucken von Produktbildern* haben es zwei in die engere Auswahl geschafft:
Das Siemens Gigaset C595 und das Panasonic KX-TG8421. Eins von beiden soll es werden. Nur welches?

Fürs Siemens sprechen das schlichte Design, die Anrufergruppen (mit individuell einstellbaren Klingeltönen) und Speicher mit Platz für 45 Minuten Anrufbeantworterbesingen von meinen Lieben, fürs Panasonic die blauen LEDs und das schickere Display, außerdem scheint dieses nicht von dem gängigen Display-Piepsen betroffen zu sein, das mittlerweile so viele technische Geräte mit sich bringen (und laut Reviews wohl viele der Siemens-Geräte auch). Dieses Piepsen geht echt gar nicht, das macht mich kirre.

* Hey, die Optik ist wichtig. Hier ist alles schwarz (oder zur Not silber) mit blauen LEDs, man erinnere sich an Maus, Tastatur, Fernbedienung und Binäruhr. Wie sieht das denn aus, wenn ich jetzt ein Telefon mit orangener Hintergrundbeleuchtung anschaffe, hm? Genau! Doof!