Ach Mensch, die Liebe

In den letzten anderthalb Jahren habe ich zig Trennungen in meinem Bekanntenkreis mitbekommen und ich bin ja auch immer da, um jemandem mein Ohr zu leihen. Aber trotzdem weiß ich manchmal nicht, ob ich lachen oder weinen soll, wenn ich mir manche Dinge so anhöre. Leute, ganz im Ernst, so schwierig ist das nicht. Wenn sie euch scheiße behandeln, dann lieben sie euch nicht so sehr, wie ihr das verdient. Ganze einfache Geschichte. Da muss man auch gar nicht groß diskutieren oder sich für den Partner rechtfertigen oder so. Und wenn sich eure Partner plötzlich als Arschlöcher entpuppen, dann könnt ihr das ruhig sagen – niemand denkt, dass ihr die Schuld dafür tragt. Manche Menschen können andere einfach erst gut täuschen, vor allen Dingen, wenn noch eine rosarote Brille im Spiel ist. Ihr müsst euch dann nur entscheiden, ob ihr damit leben könnt, dass ihr euch unter Wert verkauft, oder ob ihr geht und jemanden sucht, der euch verdient.
Ja, okay, ist scheiße. Finde ich auch, ich hab‘ das ganze Elend ja nun letztes Jahr selbst mitgemacht und kann mich daran erinnern, wie doof sich das anfühlt. Aber im Endeffekt verliert man besser einen Partner oder Freund als seine Würde!*
So, Wort zum Sonntag ist fertig. Jetzt geh ich weiter an meiner Präsentation schrauben und dann gucke ich Dorian Gray an. Hui.

* Erinnert mich da bitte gegebenenfalls dran, sollte ich mich jemals wieder anschicken, mich in Beziehungselend zu manövrieren, das in irgendeiner Form Versteckspiele, Lügen oder große Altersunterschiede beinhaltet! 😉



Zitat des Tages: Mit Speisen locken

„Und ansonsten habe ich bald viele Freunde mit Familie und Kindern, die mich dann mal besuchen … wenn … ich was zu essen mache. [Pause] Das war jetzt gar nicht so erbärmlich gemeint, wie es klang.“

Da musste ich dann gerade doch ein wenig kichern. hihi