Beltane & Bielefeld

Dieses Wochenende war Beltane und was lag näher, als dies wieder mit der Waldelfe zu verbringen. So machte ich mich also mit Monsieur Cousteau und Tinkerbelle auf ins Elfenland, wo Fräulein Troll und die Zwergin zu uns stießen. Wir verputzten grandiose Muffins und Kuchen, streichelten Pferde und spielten – mehr oder weniger professionell – Harfe. Am Lagerfeuer mit Klampfe und Mäusedudel dampften wir meine Merlin-Weihrauchmischung in die Luft und sangen, quatschten und lachten.

Den ganzen Beitrag lesen »



Un, Deux, Trois, Quatre!

Morgen, Kinder, wird’s was geben: Beltane wird gefeiert. Yeah.

Da ich mich morgen Mittag schon im Zug zu Steinkreis und Feuer befinde, wünsche ich euch jetzt schon alles Gute. Macht keinen Unfug! 🙂



Zitatesammlung

Heute aus der Reihe „Man spekuliert über Feylamias Intentionen bezüglich des Burgfräuleins“:

Fräulein Lilienscheu: „Kannst du nicht mal mit ’ner ganz normalen Lesbe zusammensein? Hallo?“

filleboheme: oh je. du bist wieder in DER stimmung.
­Feylamia: In welcher?
filleboheme: die wo du zu viele imagine me and you videos bei youtube guckst und unfug mit hetenkindern treibst!

Feylamia: Ich werd‘ gleich abgeholt und bin über Nacht in Bielefeld.
Feylamia senior: Und wann kommst Du wieder?
­Feylamia: Morgen.
Feylamia senior: Da kann man sich ja nicht so sicher sein …

Ich werde in Zukunft übrigens nur noch bei Männern nächtigen, um mich diesen Sticheleien nicht länger aussetzen zu müssen. 😉



Skins – Hautnah

Seit einiger Zeit verfolge ich endlich Skins, nachdem zuerst das Internet (vor allen Dingen afterellen, da es ein Lesbenpaar in der Serie gibt, von dem alle sprachen) mich neugierig machte und nun auch noch diverse Stammesschwestern schwärmten.

Und was soll ich sagen? Obwohl ich etwas zu alt bin, um noch zur Zielgruppe zu gehören, finde ich diese Serie doch mächtig gut. Das Problem? Müsste man ganz kurz zusammenfassen, dann geht es in Skins um

  • Drogen,
  • Alkohol,
  • Sex, und
  • Schule.

Aber eigentlich wird man der Serie nicht so richtig gerecht, denn irgendwie ist sie auf ihre ganz spezielle Art auch ein wenig Bildungsroman. Ich habe es nicht scherzhaft gemeint, als ich anmerkte, dass Skins ansehen im Bereich Cultural Studies eines Anglistik-Studiums gar nicht so unangebracht wäre.
Und so verwundert es nicht, dass nebenbei auch noch zig andere Themen auf den Tisch kommen:

  • Autismus
  • Behinderungen
  • Beziehungen zwischen Lehrern/Schülern
  • Fernbeziehungen
  • Fremdgehen
  • Esstörungen
  • Homosexualität
  • Identitätsfindung
  • Immigration
  • Jugendliche Mütter
  • Mord
  • Psychotherapie
  • Religion
  • Scheidungen und ihre Auswirkungen auf ein Familiengefüge
  • Stalking
  • Verfrühte Wechseljahre

Ein Sammelsurium an Themen, die für britische Teenage interessant sind und sicher auch für deutsche. Und viele Lebensweisheiten:

Thomas: Is that the answer for everything? To go and get pissed?
Pandora: No, Häagen-Dazs is the answer for everything.

Dank afterellen war ich ja schon ein wenig vorbereitet auf die „lesbian storyline“ und ich muss sagen, dass Emily und Naomi es mir wirklich angetan haben. Die Serie zeigt sehr gut Irrungen und Wirrungen eines lesbischen Teenagers, aber auch das Hadern von Naomi, die sich anfangs gegen ihre Gefühle wehrt, ist toll dargestellt. Mit Kathryn Prescott und Lily Loveless hat sich E4 zwei talentierte Damen ins Haus geholt, die glaubhaft alle Facetten dieser Beziehung vermitteln können. Fabelhaft gemacht!

Emily: Twice? You’re going to do this to me – twice?! Naomi, no, you fucking… stop right now!
Naomi: What?
Emily: Don’t you dare leave me in your bed again.
Naomi: I’ve got to go. [walks away]
Emily: [shouting and sobbing] I know you, Naomi. I know you’re lonely. I think you need someone to want you. Well, I do want you. So be brave, and want me back!

Zu Guter Letzt dann noch ein fabelhaftes Fanvideo über Emily und Naomi, zum Soundtrack von der fabulösen KT Tunstall:

Hach. Fein.



Willkommen im Internet

Einer meiner Lieblingsmenschen ist nach Klein-Bloggersdorf gezogen: Waldelfe.com. Ich freue mich. 🙂



Susi Susi Susi Oi Oi Oi!

In London rufen alle Leute:
Lasst uns frohlocken, und zwar heute!
Es feiert denn mit Saus und Braus
die allerliebste Susimaus.
Zwanzig Jahre, fünf noch drauf,
das Leben nimmt so seinen Lauf.

Und ich hab’s mit Freud vernommen:
Die ersten grauen Haare kommen. 😉
(Okay, das war vielleicht gelogen,
so sehr, dass sich die Balken bogen.
Doch wird Dein Haupte weiß schon bald,
fühl‘ ich mich nicht mehr ganz so alt!)

In Bielefeld im Seminar,
da saß die Kleine plötzlich da.
Gleich neben mir mir blonden Locken,
um bei Nadine den Kurs zu rocken.
Klug war sie und schön dazu,
ließ mir im Filmkurs keine Ruh.

Wir lachten, weinten, sahen zu,
bei Julia und Romeu.
Was haben wir vor Angst geschrie’n
in the Town of Halloween.
Auch den Johnny, diesen Depp,
ihn anzuschauen war recht nett.

Ye gods, wie schnell die Zeit vergeht,
wenn man sich so gut versteht.
Und die Moral der Reimerei:
Happy birthday, sweetiepie!
(Und ich gestehe voller Schmach:
Dein Geschenk, das reich‘ ich nach.)

Ich wünsche Dir alles, alles Gute zum Geburtstag, Lieblingssusi! Ich hab Dich lieb! 🙂



Zitat des Tages: Wilde Hühner

Madita berichtete mir gerade:

die wilden hühner auf zdf problematisieren gerade das lesbisch sein falls es dich interessiert

Ob ich es nun saucool oder total bekloppt finde, dass meine Exfreundin sowas überhaupt im Fernsehen anschaut, vermag ich nicht zu sagen. Nicht, dass das ein seltsames Licht auf mich wirft. :mrgreen:

Naja, auf jeden Fall tut sich bei dem wilden Huhn bei Ricki nichts, aber bei Franzi. Da kann die Zigeunerprinzessin sicherlich drüber lachen. 😀

Und apropos Scooter: Ich esse gleich zum Mittagessen einen Stegosaurier, einen Tyrannosaurus und sieben Brachiosaurier. Bin ich die coolste? ‚fjeden!



Zweitwohnsitz


The Bat Cave

Nachdem ich in den Weiten des web 2.0 schon in den höchsten Tönen von der Wohnung des Burgfräuleins schwärmte, liefere ich jetzt Bildbeweise nach. Traumhafte Höhle, wirklich. Der Herr Mitbewohner ist ein meisterhafter Dekorateur.



Erwachsene und Freundschaft: Nachwehen

Aus der Reihe „Ach ja, da war ja noch was“:

Neulich erst drüber gebloggt, dann letzte Woche schon das nächste perfekte Beispiel, als ich mit Feylamia senior über meine Wochenendplanung sprach, die unter anderem eine „endlich 30“-Party in Bielefeld beinhaltete:

„Schläfst Du dann wieder bei diesem Burgfräulein?“
„Ja.“
„ALLEIN?“
„Ja.“
„Soso!“

Wenn ich bei 3und20 oder Fräulein Lilienscheu nächtige, kommen solche Kommentare nicht. Ob meine Mutter die Damen wohl erst kennenlernen muss, bevor sie keinerlei Hochzeitspläne ihrer Tochter vermutet?



LotR-Marathon

Chili.jpg

Chili ist verputzt, hat der Herr Pavarotti fein gekocht, und die Buchteln sind im Ofen und riechen schon ausgesprochen lecker. 🙂 Derweil wird mir als Pausenmusik Claire de Lune auf dem Piano vorgespielt und ich schmelze dahin. Hach.

Buchteln.jpg