Sauber recherchiert ist anders …

Die Handlung: Ein junges Mädchen verliebt sich an der High School unsterblich in einen neuen Mitschüler. Sie hat keine Ahnung, dass es sich dabei um einen Vampir handelt. Reiner Zufall natürlich, dass die Story verdächtig nach „Twilight“ klingt.

Quelle: TV Today

Na, wer findet das Problem? Tip: Die Buchvorlage zu den Vampire Diaries erschien 1991, vierzehn Jahre vor Twilight. Oops. 😀



Vampirzitate

Dude? Really? Dude?!“ „Damon, don’t!“ „Oh come on, who’s gonna miss this idiot?“

„Where’s your bathroom? I have to pee. Why do I have to pee? I thought I was dead.“

„You confuse me for someone with remorse.“

„Look, dungeon boy, I’m done being your little slave girl. You seriously hurt me. And I will be damned if you think [beat] oh my god. Where have you been?“

„Sex always works. You’ll rock her world so hard with your vamp sex she’ll be yours forever.“

The Vampire Diaries sind so’n büschen lustig. hihi



Plumb – Cut

Disclaimer: Dieses Lied ist ein potentieller Trigger für Menschen, die zu selbstverletzendem Verhalten neigen. Fühlt euch also gewarnt.
Den ganzen Beitrag lesen »



Urzeitmonsterjagd auf Fey

Nachdem ich die ganze Nacht wach war, bin ich dann vorhin doch noch kurz über einer Folge Vampire Diaries eingenickt und habe es zumindest bis in die Traumphase geschafft:
Ein Verschnitt aus T-Rex und Godzilla jagt mich in verschiedenen (sich wiederholenden und nur leicht unterschiedlichen Szenarien) durch den Hof meiner ehemaligen Schule, er will Blut und das weiß ich. Ich finde Zuflucht, als ich in die Aula und dann einen angrenzenden Raum mit schmaler Türöffnung laufe. Der Direktor schimpft ihn aus, ich hätte meinen Vertrag doch erfüllt und er möge von mir ablassen.

Auf den Rest gehe ich mal nicht ein, das war sehr, sehr persönlich. Ich habe mal deutung.com bemüht …
Den ganzen Beitrag lesen »



The Vampire Diaries

Ab dem 20. Januar bei Pro7: The Vampire Diaries [imdb]. Mit dem großartigen und wunderhübschen Ian Somerhalder, den ich seit Young Americans liebe. (Da durfte er die Schönste küssen. Hach.)

Ein Trailer läuft auch schon ab und an (die Aussprache des Titels wird allerdings dafür sorgen, dass sich euch die Zehennägel kräuseln):

Da bin ich ja mal gespannt, was das deutsche Fernsehpublikum so sagt. Was ich bisher gesehen habe (die erste Hälfte der ersten Staffel) ist eine Mischung aus Dawson’s Creek und True Blood und gefällt. Es ist ungewohnt, Somerhalder als Bösewicht zu sehen, aber er bekommt das ganz gut hin. Und Paul Wesley ist auch ’ne ziemliche Granate. Ich denke, die kleinen Mädchen werden ihrem Edward sicherlich bald untreu werden … 😀
Interessant wird für mich, zu sehen, wie Steven R. McQueen ankommt – ich finde, er ist eine jüngere, hübschere Version von Gale Harold (Brian in der US Version von Queer as Folk).

Wer sich jetzt denkt „Aha, tolle Typen. Typische Teenieserie also“ der hat Recht. Aber als solche ist The Vampire Diaries durchaus gut anzusehen. Und tolle Mädels gibt’s natürlich auch: Nina Dobrev und Kayla Ewell, um genau zu sein. 😉 Vor allen Dingen die musikalische Untermalung ist klasse – es schaffen ja nicht viele Serien, einen musikalisch sehr mitzureißen. Dawson’s Creek und Buffy the Vampire Slayer haben da Maßstäbe gesetzt, die neue Serien meist bei Weitem nicht erreichen können.

Fazit: Wer Buffy, Dawson’s Creek, Supernatural und all das Gedöns mag, der wird auch an den Blutsaugertagebüchern Freude haben.